We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
KUMAMOTO
  • TOKYO
  • KUMAMOTO

WILDNESS & STILLNESS

Spazieren Sie durch einen traditionellen japanischen Garten im von der Natur gesegneten Rikugi-en-Garten mit menschengeschaffenen Hügeln und einem Teich in der Mitte. Besuchen Sie dann den Krater des Vulkans Aso, einer besonderen japanischen Landschaft mit vielen Gesichtern. Erleben Sie die Größe und Kraft der Natur.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://kumanago.jp/en/

Reisende

  • Traveled : October, 2018 Calara Ferrand
    Professionelle Fotografin, Reisebloggerin, Managerin des Blogs „wildroad.fr“
    Wohnort Frankreich
  • Traveled : October, 2018 Samantha LASSAUX
    Redakteurin
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Frankreich

Flughafen Paris Charles De Gaulle

JAL046 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Calara Ferrand

    Sobald man ein Flugzeug von JAL betritt, einer japanischen Airline, merkt man, wie komfortabel es ist. Normalerweise finde ich bei Flügen in der Economy-Klasse, dass es zu wenig Fußraum gibt, aber bei den Sitzen von JAL gibt es genug Platz. Zum Abendessen konnte ich zwischen Rind und Hühnchen auswählen und ich habe mich für das Rindfleischgericht entschieden, das von einem wunderbaren japanischen Koch zubereitet war. Natürlich ist der Flug pünktlich in Tokyo gelandet.

Internationaler Flughafen Haneda

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Rikugien-Gärtenmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Rikugien-Gärten

Diese Gärten wurden von Yanagisawa Yoshiyasu auf Land angelegt, das ihm 1695 von Tokugawa Tsunayoshi, dem fünften Shogun des Edo bakufu, überlassen wurde. Yoshiyasu verbrachte sieben Jahre damit, einen Garten mit Pfaden um künstliche Hügel und einen Teich anzulegen. Da das Land ein Teil der flachen Musashino-Region war, war es beim Bau der Gärten erforderlich, einen Teich zu graben, Hügel aufzuschütten und Wasser aus der Wasserversorgung von Senkawa einzuleiten, um den Teich zu füllen.

  • Calara Ferrand

    Man sagt, Rikugien ist der schönste Garten von Tokyo. Mitte November ist die Zeit für Momiji (roter Ahorn), wenn viele Bäume bunte Farben anlegen, und im Frühjahr werden die Touristen von den Kirschblüten willkommen geheißen. Beim nächsten Mal würde ich gern im warmen Frühjahr kommen und mich an den Kirschblüten und den Gärten erfreuen.

  • Samantha LASSAUX

    Der Rikugien-Garten ist der künstlerische Ausdruck von Liebhabern der Waka-Dichtkunst. Der Garten, nah beim Stadtzentrum von Tokyo, wurde 1938 Eigentum der Stadt Tokyo und ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Kostenlose Besichtigungen des Gartens werden am Wochenende angeboten. Ein wunderschöner Teich bildet die Umgebung für einen Streifzug durch Landschaften, die direkt aus einem japanischen Holzschnitt stammen könnten. Die japanischen Gaumenfreuden im Teehaus bereiten nach einer langen Besichtigung noch mehr Genuss.

JR Komagome-->Akihabara-->Ryogoku
Etwa 20 Minuten

  • Calara Ferrand

    Im Chanko Kirishma habe ich zum ersten Mal die Welt des Sumo erlebt. Der Eintopf Nabe für Sumo-Ringer nach dem Training war hervorragend und nahrhaft. An der Rückwand des Restaurants hingen Bilder von Sumo-Ringern und bezaubernde Kalender und Brettspiele.

  • Samantha LASSAUX

    Das Restaurant wird von ehemaligen Sumo-Ringern geführt und bietet ein traditionelles japanisches Gericht namens Nabe. Das Chanko bietet aus gutem Grund eine größere Auswahl an Fisch, Fleisch und verschiedenen Gemüsen: das ist das traditionelle Essen der Sumo-Ringer, um ihre Stärke zurückzugewinnen.

Sumida Hokusai Museummore

Sumida Hokusai Museum

Katsushika Hokusai, als Künstler von Weltruhm gepriesen, wurde in der Nähe von Hokusai Dori in der Gegend geboren, die heute als Sumida-Bezirk bekannt ist, und verbrachte hier den Großteil seines 90-jährigen Lebens. Er hinterließ viele hervorragende Werke.
Neben der Darbietung von Hokusai-Werken bietet das Museum Ausstellungen und pädagogische Outreach-Projekte mit diversen Themen, die die Beziehung zwischen Hokusai und Sumida in einer leicht verständlichen Weise vermitteln.

  • Calara Ferrand

    Das Museum von Hokusai ist leicht zu finden, auch wenn man von weither kommt. Die Architektur von Sejima Kazuyo lässt viel Licht herein und das Gebäude reflektiert die Farbe des Himmels. An den ausgestellten Werken kann man das Talent des Künstlers erkennen. Auch wenn Katsushika Hokusai sich selbst ursprünglich nicht als Künstler sah, hoffte er doch, dass er ein Niveau erreichen könnte, auf dem er in der Welt der Malerei berühmt würde. In seinen Skizzenbüchern lassen sich die Präzision und Feinheit der Linien ebenso wie seine überfließende Fantasie erkennen.

    Lassen Sie uns die Geschichte Tokyos im Edo-Tokyo-Museum zurückverfolgen. Lebensgroße und Miniaturmodelle machen es möglich, sich die Szenerie der Stadt im 17. und 18. Jahrhundert vorzustellen. So wie japanische Kinder hier die Geschichte ihres Landes kennenlernen, empfehle ich dieses Museums für Geschichtsfans und Familien.

  • Samantha LASSAUX

    Der Künstler Katsushika Hokusai ist am bekanntesten für seine Gemälde der Großen Welle oder des Roten Fuji, beide Teil der Serie von 36 Ansichten des Berges Fuji, aber ein Besuch im Sumida Hokusai-Museum liefert den Beweis, dass es noch viel mehr zu entdecken gibt. Zusätzlich zu seinen vielen Werken lernen wir eine Menge über das Leben dieses Künstlers, der 88 Jahre alt wurde.

    Ich würde auch empfehlen, die Gelegenheit zu einem Besuch des Sumida Hokusai-Museums wahrzunehmen. Das Tokyo Edo-Museum bringt verschiedene historische Modelle von Tokyo aus der Edo-Periode zusammen. Über die Modelle in Originalgröße ist ein Fries über das historische Tokyo auf Englisch verteilt.

Toei-Oedo-Linie Ryogoku-->Roppongi
Etwa 23 Minuten

Tokyo City view more

Tokyo City view

Das Observations-Deck TOKYO CITY VIEW befindet sich mitten im Herzen von Tokyo. Die Einrichtung besteht aus zwei Aussichtsplattformen: eine Indoor-Anlage in einer Höhe von 250m und das offene Sky Deck in einer Höhe von 270m über dem Meeresspiegel. Von den Aussichtsplattformen aus können nicht nur der Tokyo Tower und der TOKYO SKYTREE betrachtet werden - bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Berg Fuji. Auf dem Sky Deck können Sie die Weite des Himmels und den Wind auf Ihrer eigenen Haut spüren: eine außergewöhnliche Erfahrung!

  • Calara Ferrand

    Der Aufzug fährt auf eine Höhe 250 Meter über dem Meeresspiegel bis zum Tokyo City View. Von hier kann man eine Gruppe von Hochhäusern in einer Reihe und die Metropole sehen, und der Blick ist faszinierend, als ob es eine Show wäre. Wenn man das Panorama genossen hat, kann man die Aussicht im Freiluft-Sky Deck auf dem Dach ohne störende Hindernisse genießen. Am Tage können die Besucher vielleicht sogar den Berg Fuji, die Bucht von Tokio und Yokohama sehen.

    Mensho Taketora: Dieses Spezialitäten-Restaurant für Ramen hat abgetrennte Räume. Die Ramen werden sorgfältig zubereitet und die Suppe hat das typische Aroma des Gerichts.

  • Samantha LASSAUX

    Die belebte Gegend Roppingi Hills bietet Museen, eine riesige Spinnenskulptur mitten auf dem zentralen Platz, Geschäfte und Restaurants. Der Tokyo City View befindet sich im Zentrum der Megalopolis, und von der 250 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Aussichtsplattform sind die beliebtesten Stadtviertel Tokios gut zu überblicken. Der Tokyo Tower ist das Glanzlicht, die dunkelrote Farbe hypnotisiert die Besucher.

    Ramen ist in den letzten Jahren in Frankreich immer beliebter geworden, aber Liebhaber Japans empfehlen nach wie vor, das authentische Gericht in Japan selbst zu probieren. Im Herzen des beliebten Ausgehviertels Roppongi gibt es heiße, kalte, scharfe, milde Ramen...

Das B Hotel

  • Calara Ferrand

    Das B Hotel liegt in Roppongi und befindet sich etwa 20 Minuten entfernt von Shibuya und Shinjuku. Das Zimmer ist sehr komfortabel und mit einem Bett im westlichen Stil ausgestattet. Das Hotel hat einen Internetzugang mit LAN-Verbindung und bietet hauptsächlich japanisches und westliches Frühstück.

  • Samantha LASSAUX

    Günstig in Roppongi gelegen, im Herzen Tokyos, muss man auch in dem Viertel mit dem sehr aktiven Nachtleben manchmal schlafen. Das Hotel ist nur einen Steinwurf von den lautesten Straßen entfernt, aber auch nur eine Minute zu Fuß vom Bahnhof Roppongi selbst.

Zweiter Tag

KYUSHU(KUMAMOTO)

Internationaler Flughafen Haneda

JAL (JAL Japan Explorer Pass) Details anzeigen

  • Calara Ferrand

    JAL: Auf dem Flug nach Kumamoto kann man an klaren Tagen den Berg Fuji und mehrere andere Berge sehen. Am Tag als wir geflogen sind, waren wir anscheinend die einzigen Ausländer an Bord. Die Flugbegleiter sind sehr aufmerksam und sprechen fließend Englisch.

  • Samantha LASSAUX

    JAL-Flüge enttäuschen nie: immer pünktlich, komfortable Flugzeuge mit WLAN je nach Flugzeugtyp, aufmerksames, freundliches und hilfsbereites Personal. JAL-Flüge sind auf jeden Fall stolze Vertreter des japanischen Verkehrswesens: professionell und warmherzig. Ausgestattet mit einem köstlichen Soraben, buchstäblich das Bento der Lüfte, kommen die Reisenden ausgeruht und bereit zu Abenteuern an ihrem Ziel an!

Flughafen Aso Kumamotomore

Flughafen Aso Kumamoto

Der Flughafen Aso Kumamoto liegt 20 km östlich von der Stadt Kumamoto, auf der Takayubaru-Ebene westlich der Aso-Berggruppe. Der Flughafen liegt in den Gemeinden Mashiki (Kamimashiki-Distrikt), Kikuyo (Kikuchi-Distrikt), Ozu (Kikuchi-Distrikt) und dem Dorf Nishihara (Aso-Distrikt). Es gibt wenige Häuser rund um den Flughafen - stattdessen finden Sie viele Bauernhöfe, Golfplätze und natürliche Wälder. Mit dem rauchenden Vulkan Aso im Osten im Blick und dem weit entfernten Berg Unzen im Westen sichtbar befindet sich der Flughafen Kumamoto in einer wirklich malerischen Lage in der schönen Kumamoto-Präfektur.

Flughafen Kumamoto → JR-Bhf. Aso
Etwa 1 Stunde

JR-Bahnhof Aso→ Asosan-nishi 
Etwa 40 Minuten

Besichtigung des Aso-Vulkankratersmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Besichtigung des Aso-Vulkankraters

Diese großartige Caldera erstreckt sich 24 km von Norden nach Süden und 18 km von Osten nach Westen, und zerklüftete Bereiche aus Vulkangestein dehnen sich über eine Fläche von 4 km aus. Aso Gogaku, die „Fünf Gipfel von Aso“ (Nekodake, Takadake, Nakadake, Eboshi und Kishima) erheben sich vom zentralen Teil der Caldera aufwärts; derzeit ist Nakadake ständig aktiv und stößt weißen Rauch aus. Diese Caldera auf dem Berg Nakadake ist eine der größten der Welt. Dieser riesige Vulkankrater hat einen Durchmesser von 600 Metern, eine Tiefe von 130 Metern und einen Umfang von 4 Kilometern. Besucher können hier die dynamische Landschaft und den „lebenden“ Berg Aso bestaunen. Wenn der Vulkan besonders aktiv ist, können die Besucher nicht in die Nähe des Kraters gehen.

  • Calara Ferrand

    Komezuka: Dieser Komezuka, eine Kegelform im Vulkan, ist ein sehr bekannter Ort in der Region. Die Straße, die vom Berg Aso weiterführt, bietet eine wunderschöne Landschaft, die durch ihre geologische Formation geprägt wird.

    Der Berg Aso ist ein aktiver Vulkan mit einer der größten Calderen in Japan. Ich habe den Berg Aso aus einem Hubschrauber gesehen und es war das erste Mal für mich, dass ich so eine Gelegenheit hatte. Nach dem Abheben fühlten wir sämtliche Manöver des Piloten, bevor er Höhe gewann, um über den Wald zu fliegen. Das war eine unvergessliche und wunderbare Erfahrung. Als wir oben am Krater ankamen, stellte der Pilot den Hubschrauber schräg und wir konnten die Blasen an der Oberfläche des wassergefüllten Kraters sehen und den Nervenkitzel spüren.

    Im New Kusasenri kann man Akaushi genießen, ein Wagyu-Rind das in der schönen Natur aufgezogen wurde. Das Restaurant hat eine elegante Atmosphäre und ist voll mit Gästen. Familien und Gruppen kommen zum Mittagessen in das Restaurant. Um das atemberaubende Panorama mit dem Berg Aso genießen zu können, wollen alle nah am Fenster sitzen.

    Kusasenrigahama ist ein Teil der Caldera des Berges Aso. Man kann dort frei auf den umliegenden Pfaden herumlaufen oder einen Ausritt mit dem Pferd unternehmen. Wir haben einen Spaziergang von 30 Minuten mit einem Reiseführer gemacht, der uns die Farbveränderungen der Landschaft je nach Jahreszeit und Bewohner erklärt hat.

    Auch wenn die Andachtshalle des Aso-Schreins vom Erdbeben 2016 vollständig zerstört wurde, kann man den Schrein immer noch besuchen. Da die Torii am Eingang auf die Vulkane ausgerichtet sind, erscheinen sie noch majestätischer. Die Konditorei in der kleinen Einkaufsstraße bei dem Schrein verkauft verschiedene köstliche Windbeutel.

    Das Murakami Shoten hat eine Retro-Atmosphäre und die Wände sind mit alten Plakaten dekoriert. Meine Empfehlung ist, in diesem Izakaya mehrere kleine Gerichte zu bestellen und sie mit allen zu teilen.

  • Samantha LASSAUX

    Man darf nicht auf den Komekuza steigen, zum Schutz seiner Fauna und Flora, aber seine friedliche Erscheinung ist aus vielen Blickwinkeln aus dem Auto leicht zu sehen, weil eine Straße um ihn herum führt. Seinen Namen verdankt er seinem Hohltrichter, der aussieht wie eine Reisschale.

    Die Aso-Vulkanlandschaft ist ein von der UNESCO geschützter Geopark, zusammen mit dem unmittelbar benachbarten Komezuka. Die Aso-Zone hat mit die größte Anzahl aktiver Vulkane in Japan und erstreckt sich über 350 km². Die wichtigsten Berge sind: Taka, Naka, Eboshi, Kishima und Neko. Wenn die vulkanische Aktivität gering ist, gönnen Sie sich den Aufstieg auf den Berg Taka. Die 45-Grad-Aussicht aus dem Hubschrauber über den Krater des Taka ist atemberaubend, unbeschreiblich. Am Besten lässt man sich einfach in den Anblick des tödlichen, türkisblauen Kraters und der überraschend hypnotischen, schimmernden Spiegelungen darauf fallen.

    Ein unverstellter Blick ergibt sich auf dem für Wanderer zugänglichen Plateau der Aso Kusasenrigahama-Region in der Nähe des Taka. Das Restaurant befindet sich gleich neben dem Museum für den Aso-Geopark.

    Hier, auf diesem Plateau, eingeklemmt zwischen mehreren aktiven Vulkanen, nimmt sich die zu ruhige Natur langsam wieder ihre Rechte nach den verschiedenen Ausbrüchen in dem Gebiet. Ein Ausritt ermöglicht einen Besuch in einer leicht surrealen Umgebung, die an ein Stillleben erinnert und von einer Ruhe ist, die nur von den sanften Winden unterbrochen wird.

    Obwohl die Andachtshalle nach den starken Erdstößen 2016 eingestürzt ist, bleibt der Aso-Schrein einer der Lieblingsorte der Einheimischen. Er ist das in Japan seltene Beispiel für einen Shinto-Schrein, bei dem das Haupttor, das Torii, nicht direkt gegenüber dem Schrein liegt, sondern dem Vulkanberg, dem er geweiht ist.

    Verborgen in einer kleinen, schmalen Gasse, die so aussieht wie im Nachkriegs-Japan, erfreut das Izakaya Murakami Shoten seine Gäste mit einer lebhaften Atmosphäre wie in den Showa-Jahren und einer Speisekarte, die sowohl köstlich als auch preisgünstig ist. Die Gäste sind ausschließlich Einheimische, im Fernsehen werden Shows und Videos aus den 50ern und 60ern gezeigt, die Wände sind mit Retro-Werbung bedeckt und die Musik kommt aus der Showa-Zeit.

Aso-san Nishi → JR Aso Eki-mae
Etwa 40 Minuten

JR Aso Eki-mae → Daikanbo Iriguchi
Etwa 40 Minuten

Daikanbo
Paragliding-Erlebnis
more

Daikanbo<br>Paragliding-Erlebnis

■ Daikanbo
Diese natürliche Aussichtsplattform befindet sich auf einem der höchsten Gipfel am nördlichen äußeren Rand von Aso. Von hier aus können die Besucher die fünf Gipfel von Aso sehen, so dass dies der beste Aussichtspunkt ist, um ein 360-Grad-Panorama von Aso zu genießen.
■ Paragliding-Erlebnis
Der Sonnenuntergang ist von dem Fluggebiet Minamiaso, vom Berg Yomine bis zum Berg Eboshi, wunderschön zu sehen. Schweben Sie in der Luft und betrachten Sie dabei die Landschaft des Nangodani-Tals unter Ihnen. Sie erhalten eine sorgfältige Unterweisung in den Grundlagen, und wer sich nicht zutraut alleine zu fliegen, kann mit einem Lehrer fliegen; wir empfehlen dies für Anfänger.

  • Calara Ferrand

    Wir waren begeistert als wir gesehen haben, dass wir mit dem Gleitschirm fliegen können, als wir auf dem Gipfel des Daikanbo angekommen sind, wo die Paragliding-Startbahn ist. Wir sind mit einem englischsprachigen Lehrer vom Gipfel gestartet und waren in zehn Minuten im Tal. Das Gelände ist perfekt für Leute, die zum ersten Mal mit dem Gleitschirm fliegen.

  • Samantha LASSAUX

    Das Team ist professionell, erfahren und effizient, macht keine Kompromisse bei der Sicherheit und stellt die gesamte Ausrüstung zur Verfügung. Der Start mit dem Kunden ist sanft und der Flug beginnt. Die Erfahrung beim Daikanbo-Gleitschirmsprung ist für Anfänger empfehlenswert, weil sie sich als sanft erweist und einen atemberaubenden Blick auf die wunderschöne Region Kumamoto bietet, auch wenn man etwas zimperlich ist. Zurück an Land packt der Rest des Teams die Ausrüstung zusammen und bringt den Kunden zurück auf den Daikanbo.

5 Minuten Fußweg

Bus Campmura-iriguchi

Uchinomaki
Etwa 20 Minuten

Sozankyo Ryokan

  • Calara Ferrand

    Ryokan Sozankyo: Wir fühlten uns entspannt, als wir durch das freundliche Eingangstor in den Vorraum kamen, wo Jazz gespielt wurde. An den Wänden war die Geschichte der Besitzerfamilie des Ryokan ausgestellt. Der große Raum bot Aussicht auf einen Garten. Das Ryokan hat zwei private Onsens, toll zum Entspannen. Man kann Produkte aus der Region genießen, zum Beispiel Joghurt aus Milch vom Berg Aso zum Frühstück.

    In Japan wird in kleinen Läden namens „Konbini“ köstliches Essen verkauft, so dass man eine große Auswahl japanischer Snacks unterwegs genießen kann. Da wir bei der Bewunderung der erhabenen Aussicht auf den Berg Aso ein Picknick geplant hatten, konnten wir die Natur in vollen Zügen genießen.

  • Samantha LASSAUX

    Das Ryokan Sozankyo ist traditionell und typisch, geführt von fleißigem und engagiertem Personal. Das Highlight der Show sind natürlich die Bäder, privat und öffentlich, man kann beides haben, aber die privaten Bäder müssen bei der Ankunft reserviert werden.

    Einige Läden vor Ort bieten Eiskrem in verführerischen Geschmacksrichtungen an. Es wird dringend empfohlen, sich das Picknick vor dem Aufbruch auf den Daikanbo zu besorgen.

Dritter Tag

Sozankyo Ryokan

Radfahren-Erlebnismore

Radfahren-Erlebnis

Genießen Sie die Aussichten im Aso Kuju Nationalpark, während Sie eine Tour mit einem Mountainbike (MBT) machen.

  • Calara Ferrand

    Radfahr-Erfahrung: Weil es für diese Aktivität viele Abhänge gibt, kann man sie mit Leichtigkeit genießen. Mit einem Fahrrad kann man auch mal anhalten oder durch schmale Gassen fahren. Wir sind auf Kunsthandwerksläden gestoßen und durch die malerische Landschaft gefahren. Mit dem Rad lässt sich die fantastische Natur in Kumamoto am besten erkunden.

  • Samantha LASSAUX

    Eine zauberhafte Radtour ist eine großartige Möglichkeit, Kumamoto kennenzulernen, seine Natur, die kleinen Straßen, Dörfer und Verkaufsstände. Der Start ist von der Daikanbo-Spitze möglich und bietet eine sanfte Abfahrt, ohne zu viele Berge und Anstiege, wenn man nach Entspannung sucht. Die ländliche Natur in Kumamoto ist bei mildem Wetter ideal für ein kleines Picknick in den Feldern. Diese ungewöhnliche Art, Kumamoto zu besuchen, wird sowohl Sportfans als auch Wanderfreunde verlocken und bietet einmalige Einblicke in das authentische Japan.

Uchinomaki (Kadoman-mae)→Kurokawa Onsen
Kyushu Odan Bus
1 Stnde
※Reservierung im Voraus erforderlich

Kurokawa Onsenmore

Kurokawa Onsen

Der Charme von Kurokawa Onsen liegt in den Gebäuden der vielen Ryokan mit ihrer altmodischen Eleganz, die den Fluss Chikugo umgeben, und den Außenbädern der verschiedenen Ryokan und Hotels, die Originalität ausstrahlen. Wenn Sie einen Onsen-Hopping-Pass kaufen, können Sie eine Vielzahl von Außenbädern nach Belieben genießen.

  • Calara Ferrand

    Kurokawa ist eine Gegend mit heißen Quellen, die bei Japanern sehr beliebt ist, und hat 30 Ryokans. Wir haben viele Familien und Paare gesehen, die die heißen Quellen auf der Suche nach Entspannung besucht haben. Verschiedene Spezialitätengeschäfte liegen in dem Bezirk hintereinander, und die Besucher der heißen Quellen erkunden gern die Gegend.

  • Samantha LASSAUX

    Das sanft gewellte Dorf bietet kleine Gassen und Brücken, die sich am Fluss aneinanderreihen und in denen die Zeit langsam dahingleitet. Japanische Besucher gehen hier spazieren, entspannen sich auf der Straße und lachen, wenn sie sich den Obi ihres Yukata richten, den sie von ihrem Ryokan bekommen haben. Wenn man mit der Besichtigung der einen Gasse fertig ist, hat man den unwiderstehlichen Wunsch, noch einmal umzukehren, aber die nächste Gasse lockt bereits mit ihren eigenen Farben und Gerüchen.

Hotel Wakaba

  • Calara Ferrand

    Wir haben in unserem Hotel zu Abend gegessen. Das Ryokan Wakaba bietet hochwertige Speisen, und Fleisch und Fisch werden auf einer abgesenkten Feuerstelle am Tisch zubereitet. Die Atmosphäre mit vielen Gästen, die es sich im Yukata bequem gemacht haben, ist sehr traditionell. Weil das Restaurant Pferdefleisch anbietet, empfehle ich einen Besuch dort, wenn Sie ein japanisches Gericht probieren möchten, das Sie noch nicht kennen.

    Das Glanzstück des Ryokan Wakaba ist ein Onsen im Zimmer, wodurch es möglich wird, den Onsen ganz für sich zu haben. Das Ryokan hat zwei Onsens, und man kann sich eins reservieren oder sie als Gemeinschaftsbad nutzen. Das Frühstück war im „Tapas“-Stil und wir konnten die traditionelle japanische Küche genießen.

  • Samantha LASSAUX

    Im Wakaba herrscht Barbecue-Stimmung, mit einem Grill in der Mitte des Tischs. Die verschiedenen Gerichte folgen aufeinander, das rote Kumamoto-Rindfleisch, das Tempura, das Sashimi stellen auch die Unersättlichsten zufrieden. Nach einem kurzen Aufenthalt im Zimmer zur Verdauung könnte man noch spät am Abend ein Bad nehmen, wenn es im Onsen viel ruhiger ist.

    Das Wakaba bietet zwei verschiedene Arten von Zimmern an, einmal komplett japanisch mit Tatamis und der traditionellen japanischen Dekoration, die andere eher westlich orientiert mit einem kleinen Bereich aus Tatamis für den niedrigen Tisch, aber mit der Option in einem Bett zu schlafen. Das traditionelle japanische Frühstück besteht aus gegrilltem Fisch, Reis und Lachs und seine delikate Feinschmeckerart erfreuen den Gaumen des Kenners großer Küche.

Vierte Tag

Hotel Wakaba

  • Calara Ferrand

    Der Eingang zum Kamishikimi Kumanoimasu-Schrein ist ruhig und verschmilzt mit der Natur. Ein Zedernwald erstreckt sich entlang des Pfades, der zum Hauptgebäude hinaufführt. Einige der Steinstufen sind nicht regelmäßig, aber ihr natürlicher Zustand macht einen Teil des Zaubers aus. Auf dem Weg zum Schrein kommt man an eine reizvolle Andachtshalle, einen Ort des Gebets. Danach haben wir uns zu einer riesigen Windhöhle aufgemacht, die aus einem Felsen namens „Ugetoiwa“ entstanden ist, und von der Höhle hatten wir einen wunderschönen Blick auf die andere Seite des Berges.

    Dies ist ein berühmtes Ramen-Restaurant in Kumamoto, und wir haben zusammen mit Einheimischen und Familien Ramen gegessen. Die Reisschale mit gebratenem Schweinefleisch, die wir mit den Ramen bestellt haben, hat das allgemeine Geschmackserlebnis sehr gesteigert.

    Kimono-Erfahrung: Wenn man in den Laden kommt, sucht man sich einen Kimono und Socken für die traditionellen Geta (Holzsandalen) aus. Danach halfen uns weibliche japanische Angestellte in der Ankleidekabine mit ihren kleinen Händen beim Anziehen. Nach dem Anlegen des Kimonos haben wir im Park nebenan Fotos gemacht und sind uns vorgekommen wie echte Japaner. Auf einem Rundweg kann man einen Spaziergang durch den Suizenji-Park machen, der voller Naturschönheiten ist.

    Wenn man frühmorgens oder spät am Abend fliegt, kann man sich eine Bento-Schachtel namens „Soraben“ kaufen und sie im Flugzeug essen. Die Sitte des Soraben kann man auf Flügen in ganz Japan beobachten.

  • Samantha LASSAUX

    Kamishikimi Kumanoimasu ist ein für seine mystische Atmosphäre bekannter Schrein. Die alten Steinlaternen sind zwischen den hohen, dicht stehenden Bäumen direkt neben den unregelmäßigen Steinstufen aufgereiht. Der kleine, im Wald gelegene Schrein gehört nicht zu den majestätischsten, aber sein bescheidener Reiz ist in Harmonie mit der umgebenden Natur.

    Ajisen Ramen bietet die Art von Ramen, die die Japaner so sehr lieben, einfach, schnell und lecker. Das Restaurant ist immer voll, aus gutem Grund: es gilt zu Recht als eines der beliebtesten Ramen-Restaurants in Kumamoto.

    Es gibt eine große Auswahl von Farben, aus denen man wählen kann, aber sobald man sich den Kimono ausgesucht hat, gehen das Ankleiden und das Haar-Styling im Handumdrehen. Das Beste an der Boutique ist ihre Lage direkt neben dem wunderbaren Garten von Suizenji. Einen Kimono in der idyllischen Umgebung zu tragen garantiert nicht nur Fotos, die einer professionellen Aufnahme würdig sind, sondern natürlich auch unvergessliche Erinnerungen an eine japanische Erfahrung.

Kurokawa Onsen→Flughafen Aso Kumamoto
Kyushu Odan Bus
Etwa 2 Stunden

Flughafen Aso Kumamoto

JAL (JAL Japan Explorer Pass) Details anzeigen

Internationaler Flughafen Haneda

  • Calara Ferrand

    Die beeindruckendste Erfahrung auf dieser Reise war der Hubschrauberflug über den Berg Aso. Weil die Vulkangegend in Kumamoto so reizvoll ist, würde ich gerne einmal länger bleiben und eine Wanderung zum Gipfel des Vulkans machen. Wenn man in Japan Sehenswürdigkeiten besuchen und dabei auch sportliche Aktivitäten genießen will, ist mein Programm bei dieser Reise sehr empfehlenswert. Man tut nicht nur etwas für den Körper, sondern kann sich auch in den Onsen-Ryokans und in der Stadt Kurokawa entspannen. Die beiden Tage in Tokyo am Anfang der Reise geben einem einen flüchtigen Eindruck von der Stadt, die niemals schläft.

  • Samantha LASSAUX

    Tokyo ist eine atemberaubende Metropole, die ein neues, nie zuvor gesehenes Universum hervorbringt. Nach Japan zu kommen, ohne die Hauptstadt zu sehen, ließe den Besucher ein wenig von der Seele des Landes verpassen, und ein paar Tage in der Megalopolis zu verbringen, die niemals schläft, verschafft Erfahrungen aller Art, faszinierend, entspannend, elektrisierend - kurz gesagt, ein unbestreitbares Abenteuer. Und Kumamoto ist Liebe auf den ersten Blick. Die Region steht sowohl für das traditionelle Japan, mit heißen Quellen, Rindfleisch und üppiger Natur, aber schon bei einem kurzen Aufenthalt werden Myriaden weiterer Aspekte sichtbar, die man in Japan nicht erwartet hätte. Kumamoto hat buchstäblich alles: Natur, Kultur, lokale kulinarische Spezialitäten, das Meer, Berge, Vulkane, heiße Quellen... Oh ja, ich vergaß, etwas wird in Kumamoto schmerzlich vermisst: Zeit. Zeit, mehr zu entdecken.

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Auf dem Programm dieser Reise standen die Natur und die Abenteuerlust ganz oben. Nachdem ich den Kontrast zwischen Metropole und Geschichte und Natur am ersten Tag in Tokyo genossen hatte, bin ich nach Kumamoto auf Kyushu gefahren, eine Region, deren Besuch ich absolut empfehlen kann, wenn man nach Japan kommt. Auf dem Programm dieser Reise stehen Stationen, die noch nicht allgemein bekannt sind, daher glaube ich, dass Sie etwas Besonderes empfinden werden, wenn Sie durch diese Gegend reisen.

Calara Ferrand
Professionelle Fotografin, Reisebloggerin, Managerin des Blogs „wildroad.fr“
Wohnort Frankreich
  • Hobby

    Reisen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Zweiter Besuch in Japan

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Kumamoto, eine kleine Präfektur am Meer im Herzen der Insel Kyushu ist eindeutig ein Muss für Japan-Begeisterte. Kumamoto bringt sehr traditionelle und bekannte Aspekte der japanischen Kultur zusammen, bietet aber auch einmalige und unvergessliche Erfahrungen. Kumamoto, zusammen mit einem kurzen Besuch in Tokyo, bietet seinen Besuchern ein einmaliges Erlebnis von Japan, abseits ausgetretener Pfade.

Samantha LASSAUX
Redakteurin
Wohnort Tokyo
Heimatland: Frankreich
  • Hobby

    Japanische Kultur, Shinto, Kaiseki

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    Lebt seit 9 Jahren in Japan

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © KYUSHU & TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.