We use cookies on this site to enhance your user experience. If you continue to browse, you accept the use of cookies on our site. See our cookies policy for more information.
Accept
Die vorliegenden Angaben (Öffnungszeiten usw.) für touristische Einrichtungen, Veranstaltungen und dergleichen unterliegen Änderungen.
Aktuelle und detaillierte Informationen sind auf der offiziellen Website der jeweiligen Kommune oder Einrichtung zu finden.
Längere Reiserouten
Ein Blick auf japanische Keramik in Tokyo und Kyushu
Zusammen mit der wachsenden Beliebtheit japanischer Küche und Tee ist auch japanische Keramik zunehmend im Ausland ins Blickfeld gerückt. Japanische Keramik hat eine Schönheit, die sich von westlicher Keramik unterscheidet, und diese Reise durch Tokyo und Kyushu hebt japanische Keramik hervor und erforscht ihren Charme.
Tag 1 bis 3
Erleben Sie die Geschichte der Keramik in Tokyo
Zuerst lernen Sie in Tokyo die Geschichte der Keramik kennen.

Im Nezu-Museum können Sie Keramik aus China und Korea sowie alte Keramiken sehen, die in Japan hergestellt wurden.

Im eleganten Stadtbild des Viertels Kagurazaka schlendern Sie durch die romantischen Gassen und besuchen Geschäfte, die sich auf verschiedene Arten von Keramikgefäßen spezialisiert haben. Es gibt keinen besseren Ort, um Souvenirs und Geschenke zu finden!

Dies ist auch eine Chance, Geschirr im japanischen Stil zu erwerben, das symbolisch für Japan ist und von Handwerkern in verschiedenen Gegenden in ganz Japan hergestellt wird, wie Kiyomizu-ware, Arita-ware und Edo Kiriko-Glaswaren.
1
Nezu-Museum
Das Nezu-Museum ist ein Museum, das geschaffen wurde, um eine Sammlung japanischer und orientalischer Antiquitäten zu bewahren und auszustellen. Derzeit beherbergt es rund 7.600 Kunstwerke, darunter sieben, die als Nationaler Schatz ausgezeichnet sind (Stand 31. Dezember 2021). Zu den zahlreichen Exponaten gehören neben Gemälden und Skulpturen auch Keramiken aus China und Korea seit dem 4. Jahrhundert und Keramiken, die um das 16. bis 18. Jahrhundert in Japan hergestellt wurden, sowie eine umfangreiche Sammlung von Teeutensilien. Das heutige Gebäude des Nezu-Museums wurde von dem bekannten japanischen Architekten Kengo Kuma entworfen. Der authentische japanische Garten des Museums nutzt die natürlichen Hänge auf dem Gelände und ist ebenfalls ein Schlaglicht.
10 Minuten mit dem Zug (nicht JR)
2
Kagurazaka (Maruokatoen)
Maruokatoen, 1892 in Kagurazaka gegründet, verfügt über eine große Auswahl an japanischem Geschirr, das für Japan repräsentativ ist. Das umfangreiche Sortiment an Haushaltsgeschirr und kommerziellem Geschirr konzentriert sich auf handgefertigte Gegenstände, die von erfahrenen Handwerkern hergestellt werden, wie Kiyomizu-ware, Arita-ware, Hagi-ware, Bizen-ware und Edo Kiriko-Glasschliffwaren. Wenn Sie die Stücke in Ihren Händen halten, können Sie die Schönheit dieser handgefertigten Gegenstände sowie das Gewicht und die Texture jedes Artikels spüren. Erschwingliche Artikel zu günstigen Preisen sind ebenfalls erhältlich und stellen perfekte Souvenirs dar.
40 Minuten mit dem Zug (nicht JR)
20 Minuten mit dem Bus
35 Minuten mit dem Zug (nicht JR)
25 Minuten mit dem Bus
Tag 3 bis 6
Erleben Sie die Kultur der Keramik in Nagasaki und Saga
Jetzt, wo Sie in Tokyo Kenntnisse über Keramik erworben haben, machen Sie einen Sprung nach Nagasaki und Saga.

Besuchen Sie in der Stadt Hasami in der Präfektur Nagasaki unbedingt die Fachgeschäfte für Hasami-ware, die eine etwa 400-jährige Geschichte hat und sich auch heute noch weiterentwickelt. Ein solches Fachgeschäft ist Maruhiro Flagship Store, wo Sie modische und haltbare Hasami-ware finden können.

In der Vergangenheit wurde Kyushu-Keramik vom niederländischen Handelsposten in Nagasaki nach Europa exportiert. Besuchen Sie das Matsura-Geschichtsmuseum, das eng mit dem niederländischen Handelsposten Hirado verbunden ist, um diese faszinierende Geschichte zu erkunden.

Wenn Sie Ihr Interesse an der Geschichte der Keramik, die Japan mit dem Ausland verbindet, entdeckt haben, fahren Sie in die Kleinstadt Arita in Saga und sehen sich eine Ausstellung von „Koimari-ware (Arita-Porzellan)“ an, die die europäische Aristokratie faszinierte. Japans erstes Porzellan entstand in Arita, so dass Sie mit diesem Besuch sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart der Keramik in Japan erleben können.
3
Maruhiro Flagship Store
Hasami-ware ist eine traditionelle Handwerkstechnik, die vor etwa 400 Jahren zur Herstellung von Gefäßen und Geschirr für gewöhnliche Menschen begann. Der Maruhiro Flagship Store ist ein direkt geführtes Geschäft eines Keramikherstellers, der mit Hasami-ware arbeitet, und Sie können hier Hasami-Geschirr und verschiedene Einrichtungsgegenstände kaufen. Das geräumige und stilvolle Interieur des Geschäfts bietet eine breite Palette von Produkten mit Designs und Formen, die für das tägliche Leben geeignet sind, wie einfache und farbenfrohe Tassen und Teller mit einzigartigen Designs. Das Geschäft befindet sich im privaten Park „HIROPPA“, der im Oktober 2021 eröffnet wurde, und die Spielgeräte im Park, die von den Künstlern entworfen wurden, sollten ebenfalls nicht verpasst werden.
120 Minuten mit dem Bus
4
Geschichtsmuseum Matsura
Arita-ware und Hasami-ware wurden über den niederländischen Handelsposten nach Übersee exportiert, und Hirado war die Basis für diesen Handel. Das Geschichtsmuseum Matsura in Hirado zeigt Materialien, historische Dokumente sowie feine Kunst und Kunsthandwerk im Zusammenhang mit diesem Außenhandel, so dass die Besucher die Handelskultur der Epoche sehen und kennenlernen können. Das Geschichtsmuseum Matsura enthält auch wertvolle historische Exponate, die eine Vielzahl von Bereichen abdecken, wie Gegenstände, die aus den Niederlanden importiert wurden, und Bildrollen mit detaillierten Abmessungen von zwölf ausländischen Schiffen, die nach Japan kamen. Diese Materialien haben nicht nur die Aufmerksamkeit japanischer sondern auch ausländischer Forscher auf sich gezogen.
50 minutes by bus
70 minutes by train(non-JR lines)
5
Das Kyushu-Keramikmuseum
Das Kyushu-Keramikmuseum in der Präfektur Saga stellt Materialien im Zusammenhang mit Keramik aus ganz Kyushu aus, einschließlich Hizen-ware. In der Dauerausstellung können Sie eine Sammlung von Koimari-ware sehen, die während der japanischen Edo-Zeit ins Ausland exportiert und dann nach Japan zurückgebracht wurden, sowie alte Keramik aus ganz Kyushu. Sehenswert sind auch eine Arita-Porzellan-Spieluhr, die alle 30 Minuten klingelt, Musik spielt und aus der Figuren heraustreten und sich mit der Musik bewegen, sowie Porzellanglocken, die von Meißen, der Partnerstadt von Arita, geschenkt wurden. Nachdem Sie in die Keramikkultur eingetaucht sind, machen Sie eine Pause in dem an das Museum angeschlossenen Café Terrace „Aya“. Hier können Sie Kaffee und Tee in echter Imari-ware aus der japanischen Edo-Zeit genießen.
*Das gesamte Museum ist vom 31. Januar 2022 bis zum 8. April 2022 aufgrund der Erneuerung der Dauerausstellung geschlossen. Das Museum wird am 9. April 2022 wieder eröffnet. Versandverkäufe aus dem Katalog usw. sind auch während der Schließung des Museums weiterhin verfügbar.
80 Minuten mit dem Zug (JR)
15 Minuten mit dem Auto
Tag 7 bis 10
Begegnung mit traditionellem Kyushu-Handwerk und Erfrischung in heißen Thermen
Neben Keramik gibt es in Kyushu viele andere attraktive traditionelle Handwerkskünste. Nachdem Sie die Keramikkultur vollständig erlebt und genossen haben, besuchen Sie die Stadt Yame in der Präfektur Fukuoka.

Im Yame Museum für traditionelles Handwerk können Sie selber einige dieser anderen traditionellen Handwerkskünste probieren.

Zum Schluss machen Sie sich auf den Weg zum Hita Onsen in der Präfektur Oita, um sich zu erfrischen und die Müdigkeit von Ihren Reisen wegzuspülen. Genießen Sie die heiße Therme, um sich langsam zu entspannen, oder machen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch Mameda-machi, wo das alte Stadtbild noch erhalten ist.
6
Yame Museum für traditionelles Handwerk
Das Yame Museum für traditionelles Handwerk zeigt eine Vielzahl von traditionellen Volkshandwerksgegenständen, die für die Stadt Yame repräsentativ sind, wie buddhistische Altäre, Laternen, Kurume-gasuri-Stoff (ein Baumwollstoff, der hauptsächlich indigogefärbt ist), handgefertigtes japanisches Washi-Papier, Pfeile, japanische Spielzeugkreisel und Bambushandwerk. Sie können im angeschlossenen „Tokimeki Yame Touristeninformation & Produkt-Promotion-Center“ einkaufen und Kunsthandwerk sowie spezielle Produkte wie Yame-Tee, örtlichen Sake und Landwirtschaftsprodukte erwerben.
35 Minuten mit dem Bus
55 Minuten mit dem Zug (JR)
20 Minuten zu Fuß
7
Spaziergang durch Hita und Mameda-machi
Mameda-machi in Hita-Stadt, wo sich Hita Onsen befindet, ist ein Ort, wo Sie einen Zwischenstopp einlegen sollten, wenn Sie nach Oita kommen. Sie blühte einst als Burgstadt unter der direkten Kontrolle des Edo-Shogunats auf, und die alten Gebäude und das Stadtbild sind heute noch erhalten. Es gibt einige Retro- und niedliche Geschäfte, wie die Apotheke und Galerie „Nippon Gwan“, die es seit der Edo-Zeit gibt, sowie Kominka-Cafés (renovierte alte Häuser). Jeden November finden zwei große Veranstaltungen statt: das Hita Tenryo Festival, das die Großartigkeit der Edo-Zeit nachbildet, und das Sennen Akari, das die Stadt mit 30.000 Bambuslaternen wunderschön beleuchtet. Wenn Sie während dieser Zeiten reisen, dann sollten Sie diese Festivals unbedingt sehen und die Atmosphäre genießen.
Diese Reise führt Sie zu der Keramikkultur in Tokyo und Kyushu, wobei Sie eine Vielzahl von Keramikgalerien, Museen und Keramikgeschäften besuchen.
Zur Bezugname wurden als Beispiel Transportmittel aufgeführt, aber es wird auch empfohlen, auf dieser Reise die Gebiete in der Nähe zu Fuß zu erkunden.

*Die hier gegebenen Informationen beziehen sich auf März 2022.
*Transportinformationen enthalten nicht die Anzahl der Transfers oder die Transferzeit.
*Eintrittspreise können je nach Ort/Einrichtung anfallen. Weitere Informationen über Geschäftsstunden, Schließungstage und Preise usw. finden Sie auf der offiziellen Website für jeden Ort/jede Einrichtung, oder direkt bei dem Ort/der Einrichtung.

Back to Top

COPYRIGHT © KYUSHU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.