We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
FUKUOKA
  • TOKYO
  • FUKUOKA

STUDY & ART

Japans neuer Trend, eine „Buchhandlung mit Unterkunft“, ist wie ein geheimes Versteck an einem stilvollen Ort. Nach dem Lesevergnügen in Ihrem eigenen speziellen Raum machen Sie einen Ausflug zum Tenman-gu-Schrein in Dazaifu, der dem Gott der Weisheit gewidmet ist. Eine tolle Tour mit Kunst, Literatur und vielem mehr.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://www.crossroadfukuoka.jp/en/

Reisende

  • Traveled : September, 2017 Dave Brett
    Reise-Blogger
    Wohnort Vereinigtes Königreich
  • Traveled : September, 2017 Matthew Hernon
    Journalist. Habe eine Reihe von namhaften Persönlichkeiten in Japan interviewt.
    Wohnort Kanagawa
    Heimatland: Geboren und aufgewachsen in Großbritannien

Flughafen London Heathrow

JAL044 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Dave Brett

    Wir hatten einen angenehmen JAL-Flug von London Heathrow direkt zum Flughafen Tokyo Haneda. Dies war mein erster Flug mit JAL, und ich habe das Erlebnis sehr genossen. Freundliches und hilfreiches Personal, eine große Auswahl an Hollywood-Filmen, und der Essens- und Getränke-Service war fantastisch und japanisch. Ich liebte es, Häagen-Dazs-Eis im Himmel serviert zu bekommen, es war eine echte Überraschung! Mir gefiel, dass es eine Stromversorgung für den Laptop gab, und man kann auch das Onboard-WLAN nutzen, um produktiv zu sein und die Flugzeit gut auszunutzen.

Internationaler Flughafen Haneda

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

  • Dave Brett

    Sugamo ist ein Einkaufsviertel entlang der Yamanote-Linie und zieht vor allem die ältere Bevölkerung von Tokyo an. Hier finden Sie Geschäfte, die sich an ein eher traditionelles Publikum richten, und Sie werden feststellen, dass viele Preisschilder ein wenig größer sind als gewöhnlich, um auf die älteren Kunden Rücksicht zu nehmen. Hier finden Sie auch den Koganji-Tempel, der den Gläubigen besonders im Hinblick auf Gesundheit helfen soll. Vergessen Sie nicht, bei dem Geschäft vorbeizuschauen, das nur rote Hosen verkauft, von denen gesagt wird, dass sie Glück im Alter bringen; hier wäre eine tolle Idee für ein Souvenir zur Erinnerung an Ihren Besuch in Tokyo.

  • Matthew Hernon

    Ein schwüler Tag begann in Sugamo; ein charmantes Viertel in Tokyo im Retro-Stil mit einer alten Einkaufsstraße, Tempeln und einer Straßenbahn. Hier herumzulaufen fühlt sich an, als wäre man zurück im Japan der Showa-Zeit (1926-1989). Jizo-dori, die Einkaufspassage, die auch liebevoll „Omas Harajuku“ genannt wird, hat eine große Auswahl an alten Tante-Emma-Läden, die besonders für Senioren attraktiv sind. Ein weiterer beliebter Ort für ältere Menschen ist der Koganji-Tempel, von dem gesagt wird, dass er langes Leben fördert. Hier gibt es eine Statue der Gottheit Kannon, die Arai Kannon (Wasch-Kannon) genannt wird, weil die Besucher sie mit einem Lappen abwischen, und damit hoffen, dass sie ihre Beschwerden heilt. Der nahe gelegene Shinshoji-Tempel hat eine imposante Jizo-Statue, die als Beschützer von Kindern und Ungeborenen gilt.

Shibuyamore

Shibuya

In Shibuya, mit seinen trendigen Restaurants und Bars, seinen Clubs und Livehäusern, wird die Jugendkultur Japans immer wieder aufs Neue definiert. Der Enthusiasmus der jungen Leute entlädt sich auch in den unzähligen Kaufhäusern und Geschäften, die das Bild des Viertels prägen. Wenn man Artikel der japanischen Kawaii-Kultur, wie sie oft in Zeitschriften abgedruckt werden, ergattern möchte, sollte man sich ohne zu zögern gleich nach Shibuya begeben. Aber es gibt hier auch schicke Cafés und preiswerte Restaurants sowie Sehenswürdigkeiten wie die Statue des treuen Hundes Hachiko oder die gewaltige Hauptkreuzung, bei der die Fußgänger die Straße bei Grün in alle Richtungen gleichzeitig überqueren dürfen. Etwas entfernt vom Bahnhof liegt der Yoyogi-Park, eine grüne Oase für die Bewohner der Metropole, in dem am Wochenende viele Veranstaltungen stattfinden.

  • Dave Brett

    Shibuya ist weltberühmt für seine häufig fotografierte Alle-Gehen-Kreuzung, wo Einheimische und Besucher auf die grüne Ampel warten, und dann hunderte von Menschen auf einmal in allen Richtungen die Kreuzung überqueren. Für mich war es eine Chance, die bekannte Statue von Hachiko zu sehen, dem treuen Hund, die sich neben dem Bahnhof vor der Kreuzung befindet. Shibuya ist eine junge Gegend mit tollen Vibes mit vielen Bars und Restaurants. Sie können sogar ein VR-Center besuchen, um mit Ihren Freunden Spiele in virtueller Realität zu spielen.

  • Matthew Hernon

    Nach einem entspannten Mittagessen folgten frenetische Aktivitäten. Spannend, hecktisch und verrückt: Shibuya ist alles davon und mehr. Von der berühmten Statue von Hachiko - dem loyalen Hund, der neun Jahre nach seinem Tod immer noch auf seinen Besitzer gewartet hat - bis zu dem weitläufigen Ensemble aus Licht und Menschen, das die Kreuzung ausmacht, ist dieses Viertel ein absolutes Muss für jeden Besucher Tokyos. Eines der beliebtesten Reiseziele in der Gegend ist das ikonische Kaufhaus 109, das seit Jahrzehnten ein Mekka für junge Frauen ist. Hell und grell ist diese Kleidung vielleicht nicht jedermanns Sache, aber man kann nicht sagen, dass es hier an Originalität fehlt.

Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Shibuya → Bhf. Omote-sando
Etwa 1 Minute / 170 Yen

Etwa 8 Minuten zu Fuß
vom Bahnhof Omotesando

Nezu-Museummore

Nezu-Museum

Das Museum wurde 1941 gegründet, um japanische und ostasiatische antike Kunst aus der Sammlung des Gründers Nezu Kaichiro zu bewahren, eines Geschäftsmanns, der im Laufe seiner Karriere u.a. Präsident der Tobu Railway Co., Ltd. war.
Es wurde im Oktober 2009 nach einem Umbau nach Entwürfen des berühmten Architekten Kuma Kengo neu eröffnet. Die Weite dieses offenen, entspannenden Raums ist ein angenehmer Ort, um Kunst zu genießen.
Die üppigen japanischen Gärten auf 17.000 Quadratmetern schaffen eine Oase in der Stadt, die Besucher in jeder Jahreszeit genießen können.

  • Dave Brett

    Wenn Sie nach japanischer Geschichte suchen, besuchen Sie das Nezu-Museum. Hier finden Sie eine große Auswahl an antiken Töpferwaren. Die Architektur des Gebäudes an sich ist bereits einen Besuch wert; ein zusätzlicher Bonus, der in Ihrer Eintrittskarte enthalten ist, ist der Besuch des japanischen Gartens hinter dem Gebäude. Ein kleines ruhiges Paradies, das im Herzen des geschäftigen Tokyo gefunden werden kann.

    Die Omotesando-Gegend hat eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten und einzigartigen Cafés, es gibt sogar ein Café, das gleichzeitig ein Papierwarengeschäft ist und wo Sie etwas zeichnen können, während Sie einen Kaffee genießen, was Spaß macht! Die Takeshita-Dori-Gasse in der Nähe wird von vielen jungen Japanern besucht, um ihre Freizeit zu verbringen und interessante Geschäfte zu besuchen, und man weiß nie, was man hier finden kann.

  • Matthew Hernon

    Ein faszinierendes, umfassendes Museum, das Kaichiro Nezus umfangreiche Privatsammlung vormoderner japanischer und ostasiatischer Kunst zeigt. Der renommierte Politiker, Philanthrop und ehemalige Präsident der Tobu Railway Co., Ltd. sammelte eine Vielzahl von Werken, darunter Gemälde, Lackarbeiten, Bambushandwerk, Rüstungen und vieles mehr. Großzügige Gönner haben die Sammlung erweitert und ihren Ruf weiter gefördert. Doch was Nezu von anderen Museen in Tokyo wirklich abhebt, ist der idyllische, grüne Garten hinter dem Gebäude, der zwei Teiche mit kleinen Bächen verbindet. Makellos gepflegt, ist er eine urbane Oase und unbestreitbar der Höhepunkt des Museums.

    Die „Kawaii“-Hauptstadt der Welt, die Harajuku-Gegend in der Nähe von Omotesando, ist seit Jahrzehnten ein Zentrum der japanischen Modeszene, besonders wenn es um jugendliche Mode geht. Die Gasse Takeshita-dori liegt im Mittelpunkt und fühlt sich fast wie eine andere Welt mit allen möglichen Stilen an, von süßen Prinzessinnen bis hin zu gothischen Lolitas. Sie ist auch für ihre Crepes und in jüngerer Zeit Zuckerwatte bekannt. Die Gegend um Omotesando Hills ist viel gehobener, mit allen High-End-Marken, die man sich nur wünschen kann, und vielen trendigen Cafés.

Tokyo Metro Chiyoda-Linie
Bhf. Omote-sando → Bhf. Meiji-jingumae
Etwa 1 Minute / 170 Yen

JR Yamanote-Linie
Bahnhof Harajuku → Bahnhof Ikebukuro
Etwa 14 Minuten / 170 Yen

BOOK AND BED TOKYOmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

BOOK AND BED TOKYO

BOOK AND BED TOKYO In Ikebukuro ist ein Herbergserlebnis, das sich an Buchliebhaber wendet. Ein einzigartiges Design, in dem die Betten ein Teil von großen Bücherregalen mit Büchern aus verschiedenen Genres sind, und eine Lounge, die tagsüber für die Öffentlichkeit geöffnet ist. Warum suchen Sie nicht ein Buch aus, das Sie normalerweise nicht finden können, und lesen es entspannt bis zum Einschlafen?

  • Dave Brett

    Auf der Suche nach einem einzigartigen Ort in Tokyo zur Übernachtung? Hier finden Sie ihn: beim Book&Bed in Ikebukuro. In diesem einzigartigen Hostel-Konzept sind Sie vollständig von Büchern umgeben. Schlummern Sie zwischen den Regalen in den Kapsel-Zimmern, und stöbern Sie in so vielen Büchern wie Sie wollen. Es macht sehr viel Spaß, hier eine Nacht zu verbringen.

  • Matthew Hernon

    Ein einzigartiges und skurriles Hotel im Kapsel-Stil, das wie eine Bibliothek aussieht - Book & Bed war sehr komfortabel und hat viel Spaß gemacht. Neben dem Schlafbereich gibt es hier schöne Sofas, wo man sich mit einem der Bücher aus den Regalen entspannen kann. Die meisten sind auf Japanisch, aber es gibt auch eine gute Auswahl an englischen Büchern. Versteckt hinter einem Bücherregal, war das Bett selbst geräumiger als erwartet, so dass man gut schlafen konnte. Es gibt Steckdosen für Smartphones und Computer sowie kostenfreies WLAN. Das Personal an der Rezeption war sehr hilfsbereit und arbeitete hart, um sicherzustellen, dass sich die Gäste wie zu Hause fühlen.

Zweiter Tag

KYUSHU(FUKUOKA)

Internationaler Flughafen Haneda

JAL (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

  • Dave Brett

    Der Flughafen Haneda ist leicht mit der Monorail-Bahn von der Stadt Tokyo aus zu erreichen. Wenn Sie in Japan außerhalb von Tokyo reisen möchten, bietet der Flughafen Haneda viele Inlandsverbindungen vom Inlandsterminal mit JAL an. Mein Flug war pünktlich und komfortabel, und der Süden Japans war schnell erreicht.

  • Matthew Hernon

    Vom Check-in bis zum Boarding lief am Haneda Airport alles reibungslos. Mit kaum einer Schlange am Sicherheitstor gab es genügend Zeit, um in dem schön gestalteten Essbereich etwas zu frühstücken und sich in den Geschäften umzusehen, die japanische Süßwaren und verschiedene andere Souvenirs verkauften. Freundliche JAL-Mitarbeiter begrüßten uns, als wir an Bord des Flugzeugs gingen, das erwartungsgemäß pünktlich abflog.

Flughafen Kitakyushumore

Flughafen Kitakyushu

Der Flughafen Kitakyushu ist ein ausgezeichneter Startpunkt in der Nähe von Fukuokas größten Städten, der Stadt Kitakyushu und der Stadt Fukuoka, sowie einigen der besten heißen Quellen in Japan bei Beppu und Yufuin, zusammen mit den Sehenswürdigkeiten von Kyushu und Yamaguchi.
Sie können örtliche landwirtschaftliche und Meeresprodukte in den Geschäften kaufen und örtliche Lebensmittel in den Restaurants probieren.

33 Minuten (Direktbus), 620 Yen
(Flughafen Kitakyushu → JR-Bahnhof Kokura)
(*49 Minuten mit normalem Bus)

20 Minuten

Burg Kokuramore

Burg Kokura

Die Burg wurde von Hosokawa Tadaoki im Jahre 1602 gebaut.
Zu den Attraktionen auf dem Burggelände gehören eine Zone in der Burg, wo man ihre Geschichte und Kultur kennenlernen kann, sowie eine 360°-Beobachtungszone mit Blick auf Kokura.
Die Burg mit ihren 300 Kirschblütenbäumen ist bekannt für ihre Schönheit im Frühjahr, ebenso wie für ihre bunten Herbstblätter der Keyaki-Ulmen und Gingko-Bäume.

  • Dave Brett

    Kokura hat einen wunderbaren lokalen Lebensmittelmarkt namens Tanga, wo Sie verschiedenes Essen erkunden können; Sie können sogar ein Studentenrestaurant finden, das Ihnen eine Schale Reis verkauft, und Sie können dann Ihre Beläge von lokalen Verkäufern bekommen, um Ihr eigenes spezielles Essen auf dem Markt zu kreieren. Das örtliche Hostel hat eine Küche in der Nähe des Marktes, die Gerichte für Sie mit Produkten vom Markt zubereiten kann. Eine wunderbare Idee für Feinschmecker. Ein Ausflug nach Kokura wäre nicht komplett ohne einen Zwischenstopp bei der Burg, die perfekt für Foto-Liebhaber ist. Besuchen Sie auch den japanischen Garten in der Nähe, um eine Teezeremonie zu erleben.

  • Matthew Hernon

    Das erste Ziel in Kitakyushu war Kokura, eine faszinierende Gegend mit einer fantastischen Mischung aus modernen und historischen Gebäuden. Sie ist besonders berühmt für die majestätische Burg mitten in der Stadt. Die beste Aussicht auf die Burg bietet der nahe gelegene Garten, wo Sie auch eine Teezeremonie genießen können. Der Tanga-Markt, bekannt als „Küche von Kitakyushu“, hat eine sehr lebendige Atmosphäre. Sie können hier alle Arten von frischen Zutaten kaufen, einschließlich Fleisch, Fisch und Gemüse. Der Markt ist besonders beliebt bei lokalen Restaurants, einschließlich des sehr guten „Tanga Table“, wo wir zum Mittagessen hingingen. Am späten Nachmittag war es Zeit, das Manga-Museum zu besuchen, das interaktive Aktivitäten und eine riesige Sammlung von Comics aus dem In- und Ausland bietet.

20 Minuten
(Burg Kokura → JR-Bahnhof Kokura)

15 Minuten 280 Yen
(JR-Bahnhof Kokura → JR-Bahnhof Mojiko)

Bus: 10 Minuten 230 Yen
(Bhf. Mojiko → Mekari Koen-mae)

Hafen von Moji
Mekari-Gebiet
more

Hafen von Moji<br>Mekari-Gebiet

Das Hafengebiet Moji überblickt die Meerenge von Kanmon und schaut auf eine lange Geschichte zurück. Etwa 700 Schiffe fahren jeden Tag durch die Meerenge.
Die zweite Aussichtsplattform am Mekari-Park bietet einen atemberaubenden Blick auf die Meerenge und ist ein idealer Ort für Fotos der Kanmon-Brücke.
Es gibt viele andere Attraktionen, wie die Promenade am Norfolk-Platz und einen Fußgängertunnel, durch den man die Kanmon-Meerenge durchqueren kann.

  • Dave Brett

    Mojiko ist eine kleine Hafenstadt mit einem großen Aussichtsturm, der auf die umliegenden Hügel blickt. Sie können auch Bananeneis probieren und Fugu-Produkte hier kaufen, und wenn Sie mutig genug sind, diesen Fisch probieren. Ein beliebtes Gericht ist auch das Käsecurry, das von einem lokalen Koch berühmt gemacht wurde. Mojiko ist auch für seine historischen Gebäude und den alten Bahnhof bekannt.

  • Matthew Hernon

    Die „Mojiko Retro“-Gegend ist ein malerischer Hafenbereich, der für die historischen Gebäude im europäischen Stil bekannt ist. Eines der markantesten Gebäude ist der ehemalige Moji Mitsui Club, in dem Albert Einstein und seine Frau zu Gast waren, als sie Kyushu in den 1920er Jahren besuchten. Wir gingen nach Hakusuian, einem faszinierenden familiengeführten Restaurant, das auf Fugu spezialisiert ist. In einem eleganten Tatami-Zimmer mit Blick auf einen bezaubernden kleinen Garten zu speisen, in dem immer neue Gerichte serviert wurden, war wirklich ein unglaubliches Erlebnis.

10 Minuten 230 Yen
(Mekari koen mae → JR-Bahnhof Mojiko)

2 Minuten

Premier Hotel Mojiko

Dritter Tag

Premier Hotel Mojiko

45 Minuten, 2.330 Yen
(JR Mojiko →JR-Bahnhof Kokura→JR-Bahnhof Hakata)
* Nehmen Sie den Shinkansen (Sitzplätze ohne Reservierung) JR Kokura ⇔ JR Hakata

45 Minuten, 600 Yen
(Hakata Busterminal → Nishitetsu Bus Bahnhof Dazaifu)

Dazaifu Tenmangumore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Dazaifu Tenmangu

Der Schrein wurde für Sugawara Michizane errichtet, einen hochrangigen Gelehrten und Regierungsbeamten, der aufgrund politischer Intrigen nach Dazaifu ins Exil geschickt wurde und heute als Gott der Gelehrsamkeit und Literatur verehrt wird. Der Hauptschrein wurde über seinem Grab errichtet, und der gegenwärtige Hauptschrein (ein wichtiges Kulturgut) wurde im Jahre 1591 neu erbaut. Auf dem Schreingelände wachsen Kampfer- und Pflaumenbäume sowie japanische Iris, und es ist das ganze Jahr über von Blütenduft durchweht. Es gibt viele Shinto-Rituale und Feste im Laufe des Jahres, wie die Usogae-Lügengeschichten und das Oni-sube-Feuerfest zu Neujahr, Kyokusui-no-en-Poesie im Frühjahr und die Prozession für die Gottheit Jinkoushiki im Herbst.

  • Dave Brett

    Dazaifu Tenmangu wird oft von Studenten besucht, die gut in Prüfungen abschneiden möchten. Das Dorf selbst ist wunderbar zum Herumlaufen, mit vielen kleinen Geschäften und Cafés. Die Straßen sind mit Reiskuchengeschäften gesäumt, und Sie sollten diese unbedingt probieren. Verpassen Sie auch nicht den Starbucks mit dem ausgefallenen Design an dieser Straße. Auf dem Weg überqueren Sie eine schöne Brücke, und Sie können die Koi-Karpfen füttern, die im Teich herumschwimmen. Bevor Sie gehen, sollten Sie hier eine kleine Spende machen und dafür Ihre Zukunft lesen.

    Kyushu Nationalmuseum - Folgen Sie Japan im Laufe der Jahrhunderte; dieses Museum bietet viel japanische Geschichte, die Sie rund um den Komplex erkunden können. Das Hauptmuseum verfügt über einen englischen Audioführer, damit Sie Informationen zu den Exponaten erhalten können.

    Die Restaurantkette „Ichiran“, die überall auf der Insel Kyushu zu finden ist, spezialisiert sich darauf, das Essen von Ramen-Nudeln zu einem besonderen Erlebnis zu machen, wo sich der Gast voll auf den Geschmack und das Sinneserlebnis konzentriert. Kreuzen Sie auf einem Bestellzettel an, wie Sie Ihren Ramen wollen (z. B. feste, mittlere oder weiche Nudeln), drücken Sie auf den Signalknopf, und Ihre Bestellung ist in kürzester Zeit fertig. Es ist ein Ramen-Erlebnis, das man nicht verpassen sollte, und die Nudeln sind hier superlang!

  • Matthew Hernon

    Von Kitakyushu fuhren wir nach Fukuoka, der ersten Anlaufstelle der Region von Dazaifu, Heimat des berühmten Dazaifu-Tenmangu-Schreins. Mit einer über 1100 Jahre alten Geschichte ist dieses majestätische Shinto-Heiligtum der älteste tenmangu-Schrein (ein Schrein, der dem „Gott der Akademiker“ Sugawara no Michizane geweiht ist) und ist besonders beliebt bei Studenten, die sich dort Erfolg bei Prüfungen wünschen. Nachdem wir dort einen Segen bekommen hatten, war es Zeit für Einkäufe in Monzen Machi, einer malerischen kleinen Straße, die man finden kann, wenn man sich vom Bahnhof aus dem Schrein nähert.

    Direkt hinter Monzen Machi und dem Dazaifu-Tenmangu-Schrein befindet sich das Kyushu Nationalmuseum. Das modernste der vier Nationalmuseen Japans ist ein beeindruckendes Gebäude mit einem riesigen Eingang. Die Hauptausstellung befindet sich im dritten Stock und ist in fünf chronologische Abschnitte beginnend mit der prähistorischen Zeit unterteilt. Es sind faszinierende Artefakte zu sehen und das Headset mit englischer Übersetzung bot eine interessante Geschichtslektion. Dies ist auf jeden Fall einen Besuch nach dem Schrein wert.

    Mit einer großen Gruppe zum Mittag- oder Abendessen auszugehen, kann eine Menge Spaß machen, aber es gibt Zeiten, in denen man sich nur darauf konzentrieren möchte, was man isst. Dies ist das Hauptkonzept bei Ichiran, einem berühmten internationalen tonkotsu (Schweineknochen)-Ramen-Restaurant, wo man an einem Automaten bestellt und dann zum Essen in seiner eigenen kleinen Kabine sitzt. Nachdem man auf einem Bestellzettel ausgefüllt hat, wie man die Brühe und Nudeln haben will, drückt man den Knopf und ein Mitarbeiter erscheint hinter dem Bambusvorhang. Keine Ablenkung, nur Genuss wunderbarer Nudeln und Schweinefleisch in einer herzhaften Brühe. Ohne Zweifel eine der besten Ramen-Ketten, die Sie in Japan finden werden.

52 Minuten, 670 Yen
(Bahnhof Nishitetsu Dazaifu → Bahnhof Nishitetsu Yanagawa)

Yanagawa-Flussbootsfahrtmore

Yanagawa-Flussbootsfahrt

Die 4 km lange Strecke des Flusses in der Wasserstadt Yanagawa wurde als nationaler Ort besonderer landschaftlicher Schönheit ausgezeichnet. Genießen Sie eine erholsame Zeit am Fluss im „Donko“-Boot. Die Reise kann in allen Jahreszeiten mit Kirschblüten und Iris im Frühjahr, mit beleuchteten Booten im Sommer und mit bunten Blättern und Kotatsu-Heizung im Herbst genossen werden.

  • Dave Brett

    Yanagawa lässt sich auf seinen Flusskanälen gut erkunden, und die Fahrt geschieht mit einer Stocherkahn. Lassen Sie sich von einem Einheimischen Stocherkahnfahrer durch das Labyrinth der Kanäle führen, die Sie zu Ihrem Ziel zu bringen. Sie können eine Tour machen, die an den wichtigsten Teilen von Yanagawa vorbeiführt. Bitten Sie den Kahnfahrer, Ihnen ein lokales Lied zu singen, da sie viele Lieder kennen, die mit dem Leben auf dem Kanal zu tun haben. Durstig? Sie sollten so viele der kleinen Imbisse am Kanal besuchen wie möglich, um sich während Ihrer Reise mit Energie zu versorgen. In Japan wird an alles gedacht.

  • Matthew Hernon

    Nach einigen heftigen Regenschauern kam die Sonne gerade rechtzeitig für eine reizende Fahrt entlang des Kanals auf einer Gondel, die lokal als donko-bune bekannt ist. Die Weiden, historischen Gebäude und winzigen Brücken sorgten für eine herrliche Landschaft und anschließend gab es Getränke, Snacks und einen singenden Bootsmann. Es war eine ideale Weise, einen faulen Dienstagabend zu verbringen. Am Ende war es zu schade, dass wir aussteigen mussten, aber Yanagawa - bekannt als die Stadt des Wassers - bot noch viele weitere Überraschungen, vor allem den Garten Ohana Shoto-en. Durch das 100-Tatami-Oh-Hiroma im japanischen Stil (große Halle) betrachtet, ist es ein wunderbarer Anblick. Mit 14 Steinlaternen, schwarzen Kiefern und Tausenden von Steinen wurde es so gebaut, dass es Matsushima ähnelt, das als eine der drei großen Ansichten Japans gilt. Die Ohana-Villa, zu der auch ein Anbau im westlichen Stil des Seiyokan gehört, ist zu einem beliebten Ziel für Hochzeiten geworden. Das Museum mit allen möglichen Rüstungen und Kostümen ist ebenfalls einen Besuch wert.

5 Minuten zu Fuß nach dem Aussteigen vom Yanagawa-Boot (flussabwärts)

Ohana Shotokan

  • Dave Brett

    Seit der Edo-Zeit ist Ohana die Heimat der Tachibana-Familie. Seit vielen Generationen führt die Familie die Herberge, und jetzt können auch Besucher aus dem Ausland einen traditionellen japanischen Gastaufenthalt erleben. Die Böden sind mit traditionellen Tatami-Matten bedeckt, und Sie können zwischen westlichen oder japanischen Zimmern wählen. Der umliegende See und der Garten sind vom Bankettsaal aus bei Sonnenuntergang perfekt zu überblicken. Probieren Sie unbedingt ein traditionelles japanisches kulinarisches Erlebnis, während Sie ein Yukata für dieses ultimative authentische Erlebnis tragen.

  • Matthew Hernon

    Ein Besuch auf dem Ohana-Gelände war ein Erlebnis, aber eine Übernachtung in einem ryokan (traditionellen japanischen Gasthaus) war etwas ganz Besonderes. Die Zimmer im westlichen und im japanischen Stil waren alle groß und gleichzeitig gemütlich mit Balkonen, die den Gästen erlauben, von oben auf den verführerischen Shoto-en-Garten zu blicken. Das Abendessen mit dem berühmten gedünsteten Aalgericht der Stadt und das farbenfrohe Frühstück schmeckten fantastisch, und der Service war außergewöhnlich. Ohana ist stolz auf seine hervorragende Gastfreundschaft (auf Japanisch als omotenashi bekannt) und es war leicht zu sehen, warum.

Vierte Tag

Ohana Shotokan

48 Minuten, 850 Yen
(Bahnhof Nishitetsu Yanagawa → Bahnhof Nishitetsu Fukuoka)
→ 5 Minuten zu Fuß

  • Dave Brett

    Fukuoka ist in ganz Japan für sein Essen bekannt, besonders für die Ramen-Nudeln. Kanada-Ya bietet eine einzigartige Interpretation von Ramen, indem es eine dicke Brühe verwendet, die vor Geschmack strotzt. Wollen Sie mehr Nudeln? Sie können beim Essen jederzeit mehr bestellen. Diese Brühe ist so einzigartig, dass das Restaurant international geworden ist und Ramen-Geschäfte in London und Hongkong eröffnet hat, vor denen sich häufig Schlangen bilden. Und all das hat in Fukuoka begonnen.

    Der Kushida-Schrein ist ein Shinto-Schrein, der im Jahr 757 errichtet wurde. Das Volksfest Hakata Gion Yamakasa findet um den Schrein herum statt, und man kann oft eine der Yamakasa (Baren) finden, die sich auf dem Gelände befinden. Jedes Jahr im Juli bereiten sich die Einheimischen auf das Festival vor und besuchen häufig den Schrein.

    Ein beliebtes Getränk, das man mit Freunden in Japan genießen kann, ist Sake. Probieren Sie Sake bei der Brauerei Hakata Hyakunengura, Ishikura und erfahren Sie mehr über die Geschichte von Sake, die Hunderte von Jahren zurückreicht. Hier können Sie alle verschiedenen Sake-Sorten probieren, und ich kann besonders den perligen Sake empfehlen, der interessant und ungewöhnlich ist. Nehmen Sie Sake mit nach Hause, um sich an Ihren Besuch in Japan zu erinnern.

  • Matthew Hernon

    Der Kushida-Schrein ist ein faszinierender kultureller und historischer Ort im Zentrum der Stadt und wird von Fukuoka-Bewohnern geliebt. Die beste Zeit für einen Besuch ist während des Hakata-Gion-Yamakasa-Festivals im Sommer und während Hakata Okunchi im Herbst, aber keine Sorge, wenn man es nicht zu einem dieser Events schafft, kann man trotzdem die riesigen und farbenfrohen Kazari Yamakamasa das ganze Jahr über dort sehen. Der Schrein ist auch berühmt für seine Reihe von roten Torii, das Wasser aus einem alten Brunnen, der ewige Jugend gewähren soll, und die Kraftsteine, die von Sumo-Ringern gehoben werden, um ihre Stärke zu zeigen.

    Einige der lokal produzierten Sake-Sorten in der Brauerei Hyakunengura Ishikura, einer der ältesten Brauereien in Fukuoka, zu probieren, war der perfekte Weise, um eine bereits großartige Reise zu beenden. Als nationales Kulturgut registriert, spürt man die 140-jährige Geschichte des Kellers beim Hindurchgehen. Wir probierten sechs verschiedene Getränke, und es war besonders die Sorte Ume no Happo, die herausstand. Nach einer kurzen Besichtigung ging es dann zurück zum Laden, um ein paar Souvenirs mit nach Hause zu nehmen.

10 Minuten, 260 Yen
(U-Bahn Kuko-Linie Bhf. Tenjin → Fukuoka Kuko (Flughafen)

Flughafen Fukuoka

JAL (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

Internationaler Flughafen Haneda

  • Dave Brett

    Mein Gesamteindruck war, dass Japan sehr viel zu bieten hat, und wenn man dem Programm folgt, kann man viel aus Tokyo herausholen, indem man die weniger bekannten Bezirke erkundet, während man mit dem Flug nach Fukuoka eine andere Seite Japans erlebt. Der schwierigste Teil der Reise war, zurückkehren zu müssen, da ich so viel Spaß hatte.

  • Matthew Hernon

    Alles in allem eine sehr schöne Tour, die gut organisiert und informativ war. Die Reiseleiter in Tokyo und Fukuoka waren beide sehr enthusiastisch und hilfsbereit. Es gab einige fantastische Sehenswürdigkeiten und tolle Gerichte auf dem Weg, sowie eine Menge interessanter Aktivitäten. Unmittelbar schien Fukuoka nicht so interessant zu sein, aber dieses Vorurteil änderte sich sehr schnell nach der Ankunft. Meine Erwartungen wurden dramatisch übertroffen.

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Meine Tour durch Tokyo erlaubte mir, eine völlig neue und einzigartige Seite der Stadt voller neuer Orte zu entdecken, an die ich vorher noch nie gedacht hatte. Es ist immer schön, neue und spannende Reisziele zu erkunden. Meine Tour durch Fukuoka war sehr typisch japanisch und authentisch und voller Überraschungen. Es ist eine Tour, die ich meinen Freunden und Lesern wärmstens empfehlen kann.

Dave Brett
Reise-Blogger
Wohnort Vereinigtes Königreich
  • Hobby

    Reisen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    2. Mal

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Eine mitreißende Tour mit einer faszinierenden Mischung von Aktivitäten und damit eine Reise, die sehr zu empfehlen ist. Von der Hektik Tokyos bis zur großen Burgstadt Kokura und dem beruhigenden Wasser von Yanagawa gibt es so viel zu sehen und zu unternehmen; stellen Sie sicher, dass Sie bequeme Wanderschuhe haben.

Matthew Hernon
Journalist. Habe eine Reihe von namhaften Persönlichkeiten in Japan interviewt.
Wohnort Kanagawa
Heimatland: Geboren und aufgewachsen in Großbritannien
  • Hobby

    Liebe Sport, Filme und Reisen. Artikel sind normalerweise interviewbasiert.

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    Lebe seit etwa 15 Jahren in Japan.

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © KYUSHU & TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.