We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
SAGA
  • TOKYO
  • SAGA

STREETS OF OLD JAPAN

Besuchen Sie den Taishakuten-Tempel, in dem die Atmosphäre der traditionellen Shitamachi-Altstadt von Tokyo noch deutlich spürbar ist. Dann geht es weiter nach Kashima, einem anderen Ort, wo das „alte Japan“ noch lebendig ist. Hier steht der Yutoku-Inari-Schrein, der bekannt ist für seine roten Torii-Tore und Fuchsstatuen. Auch ein Watterlebnis am nahegelegenen Meer wartet auf Sie. Auf dieser Reise erleben Sie Japan hautnah.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://www.saga-tripgenius.com/

Reisende

  • Traveled : December, 2019 Flora Baker
    Reiseautorin
    Wohnort England
  • Traveled : December, 2019 Reina
    Autorin für die Website „All About Japan“ über japanische Kultur.
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: England

Flughafen London Heathrow

ANA212 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Flora Baker

    Internationaler Flug mit ANA: Ich habe einen bugwandseitigen Sitz am Ausgang bekommen, der bequem war, da ich meine Beine strecken konnte. Der Flug hob pünktlich ab, und das Flugpersonal war freundlich und professionell und versorgte mich mit vielen Bordserviceangeboten. Auch das Essen war köstlich!

Internationaler Flughafen Haneda

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Shibamatamore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Shibamata

Die shitamachi-Atmosphäre von Shibamata, weithin bekannt aus den Filmen der Reihe „Otoko wa Tsurai yo“ (Ein Mann sein ist hart), ist immer noch so wie in den Filmen gezeigt. Der Shibamata-Taishakuten-Tempel verfügt über prachtvolle Bauwerke wie die Taishaku-do-Halle und die Hon-do-Haupthalle, in der sich während des Koshin-Festes die Menschen drängeln. Viele Gebäude in der Einkaufsstraße („sando“) des Bezirks stammen vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie sollten durch diese Straße spazieren und hausgemachte Grasklößchen und Reiscracker naschen. Vor dem Bahnhof steht eine Statue von Tora-san, der Hauptfigur der Filmreihe, und das Katsushika Shibamata Tora-San Museum zeigt beim Dreh verwendete Setmaterialien. Am nahegelegenen Edo-Fluss können Sie an der Yagiri-no-Watashi-Kreuzung die einzige verbleibende Fähre Tokyos aus der Edo-Zeit besteigen.

  • Flora Baker

    Shibamata: Shibamata war ein schönes und überraschendes Besuchsziel. Ich freute mich über meine erste Erfahrung mit einem japanischen Tempel, Shibamata Taishakuten. Ich konnte lernen, wie man einen Tempel respektvoll betritt, so etwa, wie ich mir am Brunnen richtig die Hände wasche, da dies ein Teil der japanischen Kultur ist. Ein sehr interessantes Erlebnis.

    Mittagessen bei Yabuchu Taishakuten Sando: Die Atmosphäre in dem Restaurant war beeindruckend. Die Wände waren mit Kunstwerken geschmückt, und es hat Spaß gemacht, sie während des Essens zu bewundern. Die japanische Mahlzeit bot allerlei zu probieren – am spannendsten fand ich die kalten Soba-Nudeln, da ich sie noch nie zuvor gegessen hatte. Alles war sehr lecker!

  • Reina

    Shibamata: Shibamata gilt als „wichtiges kulturelles Wahrzeichen“ in Tokyo und ist ein besonderer Ort unter den vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Bezirk hat sich die Schönheit und die romantisch angehauchte Atmosphäre der „Shitamachi“ von Tokyo bewahrt. In der pittoresken Straße „Taishakuten Sando“, die zum Shibamata Taishakuten führt, können Sie eine große Auswahl an traditionellen Reiscrackern und Süßigkeiten probieren und einen kleinen Süßwarenladen besuchen, der bereits seit langem hier steht. Den Tempel Kyoeizan Daikyoji mit seinen unglaublichen Holzschnitzereien dürfen Sie nicht verpassen. Sie können auch das Yamato-Haus besuchen, das einen traditionellen japanischen Garten besitzt, und sich bei Tee und Süßigkeiten in einem der geräumigen Zimmer ausruhen.

    Mittagessen bei Yabuchu Taishakuten Sando: In Shibamata spielt die erfolgreiche Filmreihe „Otoko wa Tsurai yo“, und im zugehörigen Laden können Sie Erinnerungsstücke an die immer noch beliebte Hauptfigur „Tora-san“ sehen. Das Mittagessen wird hübsch präsentiert und ist einfach schön zu betrachten – aber natürlich erst recht zu essen. Es gibt eine große Auswahl von Speisen, und Sie können allerlei probieren.

Zug
26 Minuten

Meiji Jingu-Schreinmore

Meiji Jingu-Schrein

Der Schrein wurde 1920 gegründet und ist dem Kaiser Meiji und der Kaiserswitwe Shoken gewidmet. Das umfangreiche Waldgelände rund um den Schrein im Zentrum der Stadt wurde durch das Pflanzen von hunderttausend Bäumen angelegt, die von Menschen im ganzen Land gespendet wurden. Der Schrein zieht jedes Jahr beim „hatsumode“, dem traditionellen Schrein-Besuch zu Neujahr, die größte Anzahl Besucher im Land an.

  • Flora Baker

    Meiji-Jingu-Schrein: Der Weg zur Haupthalle des Schreins durch den Park war sehr schön. Ich war überrascht, wie beliebt dieser Ort bei Touristen ist – es gab viele Reisegruppen auf dem Gelände, die an verschiedenen Gebäuden Schlange standen. Ich war froh, dass wir früher am Tag den Tempel in Shibamata besucht hatten, da dies ein interessanter Vergleich war.

  • Reina

    Meiji-Jingu-Schrein: Im Herzen des mode- und jugendorientierten Harajuku liegt der Meiji-Schrein als ruhige Oase in einem Waldgebiet angrenzend an den Yoyogi-Park. Der Spaziergang durch den Wald führt Sie zum Schreinhauptgelände, wo Sie verschiedene Schutzamulette kaufen, ein Gebet an die Shinto-Götter sprechen, sich unterwegs in einem Café ausruhen oder einfach nur die Natur um den Schrein genießen können.

Zug (JR)
5 Minuten

Izakaya-Erlebnis
(Kabukicho)
more

Izakaya-Erlebnis<br>(Kabukicho)

Shinjuku ist das kulturelle Zentrum Tokyos und es hört nicht auf, sich weiter zu entwickeln. Das Markenzeichen ist das Rathaus von Tokyo, das für die Verwaltung der Metropole verantwortlich ist. In der Umgebung des Bahnhofs JR Shinjuku, der mit täglich 3,5 Millionen Passagieren der menschenreichste Bahnhof Japans ist, gibt es viel zu sehen: Am Ostausgang liegen die Vergnügungsviertel Kabuki-cho und Golden Gai und es gibt mit Kaufhäusern und Großfilialen ein reiches Angebot an Einkaufsmöglichkeiten. Das Geschäftsviertel am gegenüberliegenden Westausgang ist neben dem Rathaus von Bürohochhäusern und Hotels geprägt, und hier und da sieht man öffentlich zugängliche Kunstinstallationen. Vom Südausgang aus gelangt man auf eine breit angelegte Terrasse im Wolkenkratzermeer, ideal für einen angenehmen Spaziergang. Hinzu kommt noch der Park Shinjuku-Gyoen, eine Ruheoase im Herzen Tokyos. Die verschiedenen Gebiete Shinjukus besitzen also jeweils ihren ganz eigenen Reiz.

  • Flora Baker

    Izakaya-Restauranterlebnis: Das Essen war sehr interessant. Es hat Spaß gemacht, die unterschiedlichen Sake-Sorten zu probieren; der Restaurantbesitzer wählte den passenden Sake aus. Wir waren beeindruckt von seinem Wissen und seiner Gastfreundlichkeit. Ich entschied mich für das von ihm empfohlene Menü.

  • Reina

    Izakaya-Restauranterlebnis: Dieses Restaurant in der Nähe des Bahnhofs Shinbashi ist der Traum eines jeden Sake-Liebhabers. Der Eigentümer ist ein Sake-Kenner und sucht für Sie den perfekt passenden Sake aus den über 300 geführten Marken des Hauses aus, je nachdem, für welches Gericht Sie sich entscheiden. Sie können einzelne Gerichte bestellen oder, wenn Sie abenteuerlustig sind, ein Menü, bei dem der Eigentümer ein Essen aus den Zutaten des Tages zusammenstellt.

Villa Fontaine Tokyo Shiodome

Zweiter Tag

KYUSHU(SAGA)

Internationaler Flughafen Haneda

ANA (ANA Expericence JAPAN Fare) Details anzeigen

  • Flora Baker

    Inlandsflug mit ANA: Der Inlandsflug von Tokyo nach Saga startete pünktlich. Mir gefiel der USB-Ladeanschluss und dass es trotz des kurzen Flugs sogar einen Bildschirm gab! Ich konnte während des Starts einen guten Blick auf Tokyo werfen. Für die Inlandsflüge auf dieser Reise nutzte ich einen besonders günstigen Tarif namens ANA Experience JAPAN Fare. Dieser Rabatt auf Inlandsflüge steht Besuchern aus dem Ausland offen. Ich empfehle, ihn bei Inlandsreisen von Tokyo zu nutzen.

  • Reina

    Inlandsflug mit ANA: Der Inlandsflug mit ANA in Japan besticht durch reibungslosen Check-in und unkomplizierte Sicherheitskontrollen. Das zweisprachige Personal ist nett. Nach dem Landen kommt schnell das Gepäck.

Internationaler Flughafen Kyushu-Sagamore

Internationaler Flughafen Kyushu-Saga

Schlendern Sie durch Geschäfte voller lokaler Produkte aus Saga oder probieren Sie regionale Gerichte aus Saga im Camphor-Restaurant, das auch sizilianischen Reis und Arita-Huhn serviert.

Flughafen Saga bis Bus Center Bahnhof Saga

  • Flora Baker

    Mittagessen („sizilianischer“ Reis) beim Saga Restaurant Shino: Das Restaurant im Saga 360 bietet eine großartige Rundum-Aussicht während des Essens. Ich ließ mir einen Teller von lokalem Saga-Rindfleisch schmecken, das köstlich war!

  • Reina

    Mittagessen („sizilianischer“ Reis) beim Saga Restaurant Shino: Im Saga Restaurant Shino im obersten Stockwerk der Präfekturverwaltung von Saga können Sie verschiedene Gerichte mit Saga-Rindfleisch probieren und dabei einen tollen Ausblick über die Stadt Saga genießen. Das typische Gericht von Saga ist so genannter „sizilianischer Reis“ mit Stücken Saga-Rindfleisch und einem pochierten Ei darauf, verborgen unter einem Berg Salat mit Mayonnaisen-Dressing und dazu eine Miso-Suppe.

Bus Center Bahnhof Saga bis Mitsuse Shako

Stadt Saga Bergregion „Hizen Nao Washi, Landgasthof Guza“more

Stadt Saga Bergregion „Hizen Nao Washi, Landgasthof Guza“

Je nach Jahreszeit genießen Sie eine landwirtschaftliche Erfahrung oder Pizza-Herstellung im Guza Bauernhof-Gasthof, haben Spaß beim Herstellen von Karamell, treffen Tiere mit der Familie im Themapark Donguri Mura und erleben traditionelle japanische Papierherstellung im Washi-Geschäft Hizen Nao. Im Bauernhof Nishiyamada können Sie saisonale Früchte pflücken und Soba-Nudeln herstellen.

  • Flora Baker

    Bergregion der Stadt Saga (Handgeschöpftes Washi-Papier Nao/Bauernhof-Aufenthalt Guza): Ein Element der Tour, das ich besonders mochte, war das handgeschöpfte Nao-Washi-Papier. Die Frau im Papierstudio erzählte uns viele interessante Dinge über Japanpapier, und ich erfuhr eine Menge über den traditionellen Verfahren, in dem die Japaner seit Jahrhunderten Papier herstellen. Nach dem Zuschauen in der Werkstatt war es uns eine Ehre, dass wir selbst eigenes Papier nach traditioneller Art herstellen durften.
    Der Aufenthalt auf dem Bauernhof in Gzua war ein unmittelbares Erlebnis japanischer Gastfreundschaft. Der Ort ist schön – ein Bauernhaus auf dem Land mit herrlicher Aussicht – und es gibt allerlei Aktivitäten im Angebot. Man kann ein holzbeheiztes Bad „goemonburo“ nehmen, mit der Gastfamilie kochen, hausgemachten Reiswein trinken und einander Geschichten erzählen. Dies ist der perfekte Ort, um Japan durch die Augen der Einheimischen kennenzulernen.

  • Reina

    Bergregion der Stadt Saga (Handgeschöpftes Washi-Papier Nao/Bauernhof-Herberge Guza): Die Nao-Washi-Werkstatt ist ein japanischer Papierbetrieb mit etwa 300 Jahren Geschichte, in dem als „washi“ bezeichnetes traditionelles Japanpapier geschöpft wird. Die Washi-Branche gbit diese alte Kunst seit nunmehr über 1.400 Jahren weiter. Der Papierschöpfkurs bietet nicht nur Erfahrung mit traditionellen Werkzeugen, sondern auch die Möglichkeit, Papierbögen mit verschiedenen bunten Blumen selbst zu schmücken, bevor sie zum Mitnehmen getrocknet werden. Ein ganz besonderes Erlebnis, dass Sie keinesfalls verpassen dürfen.
    Auf dem Bauernhof „Guza“ können Sie das Landleben und ein wenig gute alte Zeit genießen. Das Gebäude wurde vor über 100 Jahren errichtet und 2006 zu einer Herberge umgebaut. In Guza werden Sie nicht nur von den Möbeln, der Ausstattung und der Ästhetik des alten Hauses entzückt sein, sondern auch von dem unglaublich warmherzigen Empfang Ihrer Gastfamilie. Sie erleben eine Reihe von Aktivitäten, die Ihr Gespür für die Natur und die hier angebauten und von Ihnen selbst zubereiteten Nahrungsmittel verstärken – etwas, das vielen von uns anderenfalls nicht möglich wäre. Der Aufenthalt auf dem Hof Guza bietet viel frische Luft und die Möglichkeit, eine einfache, aber erfüllte Lebensweise zu testen.

JR Bhf. Saga bis Bhf. Takeo Onsen

Bhf. Takeo Onsen Südausgang bis Bus Center Ureshino Onsen

Ureshino Onsenmore

Ureshino Onsen

Ureshino Onsen wird im „Hizen Fudoki“ aus dem Jahre 712 mit dem Eintrag „Es gibt eine heiße Quelle in der östlichen Region mit medizinischen Vorteilen für die verschiedensten Leiden“ erwähnt und blühte als Poststation auf der „Nagasaki Kaido (Straße)“ in der Edo-Zeit. Das seidige heiße Wasser hat einen hohen Salz- und Natriumbicarbonatgehalt und lässt raue Haut weich werden. Darüber hinaus soll das Trinken des Wassers auch das Verdauungssystem und die Leber stärken.
Das weiche Yudofu-Tofu mit heißem Quellwasser wird empfohlen.

Warakuen

  • Flora Baker

    Abendessen in der Unterkunft (Warakuen Teppanyaki En): Das Abendessen im Restaurant gegenüber von unserem Ryokan war fantastisch. Es gab eine Reihe von köstlichen Gängen. Wir konnten dem Chefkoch zahlreiche Fragen zur Mahlzeit stellen, die er alle zu unserer Zufriedenheit beantwortete. Alle Gerichte waren lecker, besonders das lokale Saga-Rindfleisch!

    Zimmer und Service (Warakuen): Dies war meine erste Übernachtung in einem Ryokan, und das Erlebnis hat mir wirklich gefallen. Es war ebenso das erste Mal für mich, auf einem dünnen Futon auf dem Boden zu schlafen, doch ich schlief erstaunlich gut. Das Zimmer selbst war schön eingerichtet, und mir gefiel das private Onsen-Bad, das zum Zimmer gehörte. Das Onsen-Bad am Morgen war sehr erfrischend und half, den Jet-Lag zu vertreiben!

  • Reina

    Abendessen in der Unterkunft (Warakuen Teppanyaki En): Die Zutaten und Gerichte sind an die Saison angepasst, und die Speisekarte enthält diverse Gemüsevorspeisen, Fleischgerichte und Gedämpftes, ein Hauptgericht mit Reis, Suppen und Nachtische. Alle Gerichte können auch mitgenommen werden und werden mit sehr frischem Fisch und zartem Fleisch zubereitet, das auch höchsten Ansprüchen genügen dürfte. Das Foto oben stammt aus dem Warakuen Teppanyaki En, dem Restaurant des Hotels.

    Zimmer und Service (Warakuen): Die im Zimmer angerichteten Speisen sind ein Schmaus für die Sinne. Nehmen Sie sich Zeit, alle traditionellen und gesunden Speisen in Ruhe zu probieren. Genießen Sie die wichtigste Mahlzeit des Tages in einer geräumigen und reizvoll dekorierten Umgebung.
    Ein ryokan, also eine traditionelle japanische Herberge, ist sehr luxuriös und bietet in diesem Fall sowohl ein privates Bad mit Blick ins Grüne als auch ein öffentliches Freiluftbad. In den Fluren des Gebäudes duftet es nach Holz. Alle Einrichtungsstücke sind neu, sodass Sie trotz des traditionellen Stils die Annehmlichkeiten des modernen Lebens genießen können.

Dritter Tag

Warakuen

  • Flora Baker

    Ureshino (Tee-Tourismus): Der Besuch in Ureshino war voller Überraschungen! Nach dem Ausflug ins Teefeld für eine kleine Teezeremonie konnten wir eine Radtour machen und den Rest der Gegend erkunden. Ein besonderer Höhepunkt war das Freiluft-Dampfbad für die Füße, sehr angenehm. Die Idee einer Radtour mit einer eigenen Flasche Tee war ebenfalls sehr nett.

  • Reina

    Ureshino (Tee-Tourismus): Ureshino ist ein Muss für alle Liebhaber von japanischem Tee und hat allerhand zu bieten. Es gibt eine Reihe von praktischen Aktivitäten; eine davon ist „cha-doki“. Dies ist eine etwa einstündige Teezeremonie, die im Freien auf einer Holzterrasse in den Teefeldern stattfindet. Der Gastgeber bereitet 3 Arten von Tee zu und reicht dazu 2 Stücke Konfekt; Sie genießen in der Zwischenzeit die frische Luft und die Ruhe und verlassen den Ort erholt und belebt.

Bus Center Ureshino Onsen bis Yutoku Jinja-mae
50 Minuten

Kashima „Holzschnitzerei-Workshop Sugicho, Hizen-Hamashuku, Yutokuinari-Schrein“more

EMPFOHLENE REISEZIELE

Kashima „Holzschnitzerei-Workshop Sugicho, Hizen-Hamashuku, Yutokuinari-Schrein“

Der beliebte Yutoku-Inari-Schrein mit seinen markanten, brillanten purpurroten Gebäuden gilt als einer der drei großen Inari-Schreine und Tempel (sandai inari) und soll reiche Ernte und prosperierende Geschäfte bringen. Genießen Sie saisonale Blumen, einschließlich Kirschblüten und Azaleen, und das bunte Herbstlaub hier.
Es ist beliebt geworden, einen Kimono in der Einkaufsstraße vor dem Schrein zu mieten und den Schrein im Kimono zu besuchen. Die Wahrsagezettel in verschiedenen Sprachen sind auch berühmt.

Außerdem ist Kashima ein Gebiet, wo die japanischen Sake-Brauerei floriert, zentriert um Hizen Hamashuku mit seinen weißwandigen Gebäuden. Im Jahr 2011 wurde der hier hergestellte „Nabeshima“ vom IWC als bester Sake gewählt. Die sechs Brauereien der Stadt stehen Besuchern jedes Ende März offen.

  • Flora Baker

    Kashima (Yutoku-Inari-Schrein/Hizen Hamashuku): Der Besuch im Yutoku-Schrein war sehr schön. Ein überraschend malerischer Ort. Ich wanderte durch den Schrein und bewunderte die ausgestellten Kunstwerke; es hat Spaß gemacht, nach den Darstellungen von Füchsen Ausschau zu halten. Auf unserem Besuch in Hizen Hamashuku konnten wir das Innenleben einer Sake-Brauerei besichtigen, was sehr interessant war. Außer den Informationen zum Sake-Brauprozess konnten wir auch Antiquitäten aus der guten alten Zeit bewundern. Mir gefiel diese Sammlung alter Erinnerungsstücke sehr.

    Mittagessen (Raststätte Kashima): Die Raststätte Kashima eignete sich hervorragend für unser Mittagessen. Mir schmeckten die gegrillten Austern, die ich hier zum ersten Mal aß. Die Raststätte ist auch als Touristeninformation für Ausländer ausgewiesen, daher sollten ausländische Besucher hier keine Sprachschwierigkeiten haben.

  • Reina

    Kashima (Yutoku-Inari-Schrein/Hizen Hamashuku): Die schiere Größe dieses Yutori-Inari-Schreins wird Sie beim ersten Besuch tief beeindrucken. Wie andere berühmte Inari-Schreine wird dieser von Fuchsgottheiten geschützt, deren Darstellungen man am Eingang und überall im Schrein sehen kann. Das Schreingelände ist riesig, weshalb ein gemütlicher Spaziergang mindestens 30 Minuten in Anspruch nimmt, denn es gibt viel zu sehen. Es gibt auch einen Aufzug für Menschen mit Behinderung, damit diese den oberen Bereich mit der Hauptgebetshalle erreichen können. Hier bietet sich auch eine großartige Aussicht. Es gibt eine kleine Einkaufsstraße in der Nähe des Schreins, wo Sie einen Imbiss oder ein paar Souvenirs bekommen. Ein Bus verkehrt vom JR-Bahnhof Hizen-Kashima, sodass der Schrein leicht erreichbar ist. In Hizen Hamashuku gibt es immer noch eine historische Straße, und dieser Bezirk namens „sakagura-dori“ entwickelte sich einst durch die Ansiedlung von Sake- und Sojasoßenbrauereien. Die Sake-Brauerei existiert immer noch und kann besucht werden. Ich empfehle die Brauerei „Minematsu“, die Touristen offensteht und auch eine Ausstellung mit Erinnerungsstücken an die Showa-Zeit und einem großen Sake-Braubottich zeigt.

    Mittagessen (Raststätte Kashima): Sagas Küste grenzt an die Ariake-See. In der Raststätte Kashima können Sie frisch gefangene gegrillte Austern probieren. Es gibt auch gegrillte Muscheln und andere Meeresfrüchte sowie etwas Fleisch. Die Atmosphäre gleicht einer kleinen Grillparty mit Freunden oder Familie.

Yutoku Jinja-mae bis Kashima Bus Center
11 Minuten
*Wenn Sie von Hamashuku fahren, nehmen Sie die JR-Linie vom Bhf. Hizen Hama bis Bhf. Hizen Oura

JR Bhf. Hizen Kashima bis Bhf. Hizen Oura

Stadt Taramore

Stadt Tara

Die Highlights der Stadt Tara sind die Takezaki-Krabben und Austern. Im Winter genießen Sie frisch gefangene Meeresfrüchte in kleinen Grill-Austern-Geschäften entlang der Nationalstraße.
Sie können auch ein Bad in einer heißen Quelle mit Blick auf das weite Ariake-Meer in den Thermen-Hotels entlang der Küste nehmen. Der Gezeitenhub des Ariake-Meeres beträgt sechs Meter. In Tara, bekannt als „die Stadt, wo Sie die Gravitationskraft des Mondes sehen“, genießen Sie die heißen Quellen, während Sie einen Ausblick über den Wandel von Ebbe und Flut haben.
In jüngster Zeit sind die Kaichu-Tore, die bei Flut im Meer verschwinde, ein beliebtes Fotomotiv geworden.

  • Flora Baker

    Tara (Schwimmendes Torii-Tor): Ein malerischer Ort. Bei Ebbe können Sie zu den Toren laufen. Bei unserem Besuch war dies der Fall, sodass wir unter den Toren herlaufen konnten. Es war interessant zu erfahren, weshalb diese Tore ursprünglich errichtet wurden und was ihre Geschichte ist.

  • Reina

    Tara (Schwimmendes Torii-Tor): Diese Torii stehen im Wasser der Ariake-See in der Stadt Tara. Der Tidenhub hier beträgt stattliche 6 Meter. Bei Höchststand verschluckt das Wasser die Tore fast, was ein faszinierender Anblick ist. Bei Ebbe wiederum können Sie über den mit Muscheln bedeckten Strand durch die drei Torii laufen, Meeresluft atmen und die herrliche Landschaft genießen.

Von der Unterkunft arrangierter Bustransport oder Taxi

Hoyoso

  • Flora Baker

    Abendessen: Kanimabushi-Krabbenküche (Hoyoso): Die Kanimabushi-Mahlzeit hat gut geschmeckt. Ich hatte Schwierigkeiten mit der Krabbe, aber es hat Spaß gemacht, und ich habe die Technik von den anderen abgeschaut. Das Restaurant der Unterkunft ist ruhig und entspannend.

    Zimmer, Frühstück, Service (Hoyoso): In diesem Hotel habe ich in einem traditionellen japanischen Zimmer übernachtet. Obwohl ich immer noch nicht an das Schlafen auf dem Futon gewöhnt war, schlief ich bequem! Das Frühstück war lecker, und ich konnte auch das Onsen-Bad auf dem Dach in der Nacht besuchen.

  • Reina

    Abendessen: Kanimabushi-Krabbenküche (Hoyoso): Das Erlebnis bei Hoyoso lässt sich durch ein Wort charakterisiseren: Krabben. Das Hotel bietet ein wahrlich opulentes Krabbenfest. Kanimabushi ist die Spezialität des Hauses. Es schmeckte köstlich. Ich habe das Abendessen rundum genossen.

    Zimmer, Frühstück, Service (Hoyoso): Das Hotel verfügt über ein Freiluftbad mit Meeresblick, von dem aus Sie nachts den Mond und die Sterne betrachten können. In der gemütlichen Lobby gibt es Bücher und einen Tisch. Es gibt sowohl westliche als auch japanische Zimmer, und sie sind sauber, geräumig und bequem.

Vierte Tag

Hoyoso

JR Bhf. Hizen Oura bis Bhf. Saga
80 Minuten

Stadt Sagamore

Stadt Saga

Es gibt Gebäude aus der Meiji-Zeit (1868-1912) und der Taisho-Zeit (1912-1926) im Museum für historische Volkskunde Saga, und Sie können Kostüm- und Tee-Erlebnisse in Retro-Atmosphäre genießen.
Darüber hinaus gibt bei Hizen Vidro, wo eine Handwerkskunst bewahrt wird, die am Ende der Edo-Zeit (1603-1868) entstand, einen Workshop zur Glaswaren-Herstellung, wo Sie den Herstellungsprozess erleben und selber Ihr eigenes Glas herstellen können.
Genießen Sie Darbietungen alter und neuer Teppiche im Nabeshima Dantsu Museum sowie der angeschlossenen Werkstatt.

  • Flora Baker

    ☆Stadt Saga (Geschichtsmuseum der Burg Saga, Umgebung des Museums für Kultur der Stadt Saga): Im Geschichtsmuseum der Burg Saga lernten wir eine Menge über japanische Geschichte. Auch die Besichtigung der Stadt war interessant. Bei Hizen Tsusentei wurde uns gezeigt, wie Sencha (grüner Tee) traditionell hergestellt wurde; und dann durften wir es sogar selbst ausprobieren. Man sieht nicht oft persönlich, wie jemand Matcha mahlt! Dann besuchten wir die alte Familienresidenz der Ushijima und versuchten uns am Weben von Saga Nishiki, was schwieriger war als erwartet. Es war ein besonderes und erfreuliches Erlebnis. Die Fotos stammen vom Geschichtsmuseum der Burg Saga und Hizen Tsusentei.

    Herstellung von Soba-Nudeln (Bauernhof Nishiyamada): Es hat großen Spaß gemacht, frische Soba-Nudeln selbst herzustellen und dann zu verspeisen. Der Lehrer war ein lustiger Kerl, der das Erlebnis noch besser gemacht hat. Ich hatte keine Ahnung, wie lang und komplex der Prozess sein würde, aber danach wusste ich unser Mittagessen umso mehr zu schätzen.

    Mittagessen (Bauernhof Nishiyamada): Es war sehr nett, selbst gemachte Soba-Nudeln zu essen. Das Essen wurde rasch zubereitet, und es gab nicht viele Besucher, sodass wir unsere Zeit genießen konnten.

  • Reina

    Stadt Saga (Geschichtsmuseum der Burg Saga, Umgebung des Museums für Kultur der Stadt Saga): Das Geschichtsmuseum der Burg Saga ist ein Nachbau der ursprünglichen Burg Saga; hier können Sie erleben, wie sich das Leben in einer solchen Burg abspielte, und die Ausstellung mit verschiedenen wichtigen Persönlichkeiten aus Saga sehen, die zur Modernisierung Japans beigetragen haben. Im Hizen Tsusentei können Sie an einem Sencha-Erlebnis teilnehmen. Während der Teezeremonie sitzen Sie auf schönen Tatami-Reisstrohmatten und bekommen traditionelle japanische Süßigkeiten und bereiten dann selbst Tee dafür zu. Saga-Nishiki ist ein traditionelles Brokatgewebe aus der Region. Bei dieser Aktivität haben wir in feiner Handarbeit Gold- und Silberblätter und Lackpapier aufgenäht. Saga-Nishiki ist eines der schönsten Gewebe Japans. Die Fotos stammen vom Geschichtsmuseum der Burg Saga und Hizen Tsusentei.

    Herstellung von Soba-Nudeln (Bauernhof Nishiyamada): In diesem 1-stündigen Kurs lernen Sie, wie Sie aus Buchweizenmehl und Weizenmehl eigene Soba-Nudeln herstellen. Der Gastgeber ist sehr nett, und es gibt einen Satz schriftliche Anweisungen auf Englisch zur Erklärung des Zubereitungsprozesses, darunter Mischen, Kneten, Ausrollen und Schneiden des Teigs auf traditionelle Art.

    Mittagessen (Bauernhof Nishiyamada): Nach Ihrer harten Arbeit können Sie Ihre Kreation mit kalter und heißer Brühe genießen und sich entspannen. Diese selbstgemachten frischen Soba-Nudeln werden Ihnen bestimmt hervorragend schmecken! Das Foto oben stammt von unserem Mittagessen beim Hof Nishiyamada.

Stadtbus Saga Kenchosha bis Flughafen Saga
35 Minuten

Internationaler Flughafen Kyushu-Saga

ANA (ANA Expericence JAPAN Fare) Details anzeigen

Internationaler Flughafen Haneda

  • Flora Baker

    Das Programm für Tokyo und die Präfektur Saga ist ein toller Einstieg in eine breite Palette von touristischen Angeboten in Japan. Von Spaziergängen in stillen Tempeln und Schreinen auf Hügeln bis zu Teezeremonien und Soba-Kochkursen können die Besucher auf dieser Reise direkte Einblicke in das städtische und das ländliche Leben des Landes gewinnen und dabei Kultur und Tradition kennenlernen.

  • Reina

    Vom verborgenen Altstadt-Juwel Shibamata im Bezirk Katsushika in Tokyo bis zur traditionellen japanischen Teekultur und vielen besonderen japanischen Kunsthandwerksformen erhalten Sie auf dieser Tour einen ganz besonderen Einblick in die immer noch lebendige japanische Geschichte.
    Sie werden anhand praktischer Aktivitäten erkennen, wie hoch der Beitrag der ländlichen Handwerker und Bauern zu den wunderbaren Künsten und Speisen Japans ist. Kulinarisch bekommen Sie stets den frischesten, besten Fisch, gutes Fleisch und das frischste Gemüse, welches das Land zu bieten hat. Diese Region, die nur zwei Flugstunden von Tokyo entfernt liegt, bietet Ihnen seltene und unglaubliche Erlebnisse, durch die Sie die Teekultur Japans besser verstehen und in die Atmosphäre der alten Zeit eintauchen können.

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Auf dieser Tour kann der Besucher Japan und seine Kultur kennenlernen. Nach der aktiven und geschäftigen Seite der allseits bekannten Großstadt Tokyo konnte ich mich in der Präfektur Saga gut entspannen. Die Kombination des Besuchs von zwei so unterschiedlichen Zielen veranschaulicht gut, wie vielseitig Japan sein kann.

Flora Baker
Reiseautorin
Wohnort England
  • Hobby

    Reisen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Ich war 7 Tage lang für diese Reise in Japan

EMPFEHLUNGEN VON ANDEREN REISENDEN

Die Tour „Straßen des alten Japan“ lässt Sie tief in die seit alter Zeit überlieferte Kultur Japans eintauchen. Es ist eine echte Zeitreise in ein ruhigeres, langsameres Tokyo und Japan, das auch die heutige Zeit immer noch durch Kunst, Essen, Handwerk, Tee und Spiritualität beeinflusst. All diese Elemente können Sie auf dieser Tour erleben. Sie besuchten Shibamata, einen Bezirk am Rande von Tokyo, und ein verborgenes Juwel in Saga. Die Tour ist relativ geruhsam und landschaftlich schön, geeignet für alle Altersgruppen und besonders für Reisende, die traditionelles japanisches Kunsthandwerk unmittelbar erleben wollen.

Reina
Autorin für die Website „All About Japan“ über japanische Kultur.
Wohnort Tokyo
Heimatland: England
  • Hobby

    Ich liebe alles Traditionelle in Japan (Burgen, Schreine, Kimono, Rakugo, Kenjutsu usw.) und Reisen

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    11 Jahre

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © KYUSHU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.